Am vergangenen Wochenende ging der Polizei bei einem Planquadrat in Linz ein gesuchter iranischer Sextäter (27 Jahre) ins Netz. Er war jedoch nicht mit dem Auto unterwegs – aufmerksame Polizisten kontrollierten den Verdächtigen, der zu Fuß unterwegs war, wegen auffälligen Ähnlichkeiten mit einem Fahndungsfoto.

Volltreffer: Die Polizei fuhr sofort mit ihm zu seiner Wohnung.

Als Fußgänger geschnappt

Dort fanden die Beamten prompt Beweismaterial: Nämlich Kleidungsstücke, die der Iraner bei den Sex-Übergriffen trug. Der Beschuldigte wurde sofort ins Polizeianhaltezentrum Linz gebracht.

10 Sex-Attacken verübt

Bei der Befragung gestand der 27-Jährige zehn sexuelle Übergriffe im Linzer Stadtgebiet, von denen bislang neun angezeigt wurden.