Ein 32-jähriger Linzer entschied sich in der Nacht auf Montag dazu, ein Fahrrad zu stehlen. Das gelang nicht sofort. Dann geriet der Medikamentenabhängige ins Visier der Polizei: das Fahrrad war auffällig feminin.

In der Nacht auf den 28. September stellte die Polizei in Linz einen Fahrraddieb. Er war gerade (gegen 1.30 Uhr) mit einem rosaroten Damenfahrrad in der Nähe des Südbahnhofsmarkts unterwegs.

Pinker Flitzer war nicht gut abgesichert

Zuvor versuchte sich der 32-Jährige an fünf anderen Fahrrädern. Er scheiterte jedoch in allen Fällen an den qualitativ hochwertigen Schlössern. Das rosarote Damenfahrrad sollte aber letztlich nicht ausreichend gesichert sein. Und so wurde es der pinke Flitzer, mit dem der Linzer weiterzog. Offenbar wirkte der Mann jedoch nicht so, als wäre er jemand, der sich ein rosarotes Damenfahrrad kauft. Deswegen verständigten Augenzeugen die Polizei.

Wollte sich mit gefälschten Rezepten Medikamente besorgen

Bei der Durchsuchung des geständigen Diebes stellte die Polizei neben Drogen noch gefälschte Rezepte sicher, mit denen er sich von der Apotheke Medikamente besorgen wollte. Der Linzer wurde bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.