Nicht nur in Palermo, Neapel und Rom protestieren Bürger am Wochenende gegen die zunehmenden Corona-Einschränkungen, auch in London gingen frustrierte Bürger erneut auf die Straße. Ihr Widerstand richtet sich vor allem gegen die mit den Corona-Regeln verbundenen Verstöße gegen die Menschenrechte, u.a. gegen das Recht auf Privat- und Familienleben, die medizinische Freiheit und körperliche Selbstbestimmung

Laut aktuellen Regeln, darf im Freien niemand mehr an Versammlungen mit mehr als sechs Personen teilnehmen, es gelten nur wenige Ausnahmen.

Offener Warnbrief der Polizei

Die Proteste entflammten, nachdem die Londoner Polizei an die Organisatoren öffentlicher Veranstaltungen einen offenen Brief schickte, mit der Warnung, dass sie damit einen Gesetzesverstoß riskieren, der geahndet werde. Massenversammlungen werden aufgelöst und die Einhaltung der Corona-Gesetzte streng überwacht, hieß es weiter. Der Marsch der zornigen Bürger startete gestern Nachmittag beim Hyde Park und ging von dort weiter ins Zentrum Londons. Die meisten Demonstranten trugen keine Masken, hielten keinen Abstand und drängelten sich durch die Straßen. Sie fordern ein Ende der strengen Masken-Verordnung und des Lockdowns.

Gegen Totalüberwachung

Zu den Initiatoren der Proteste gehört u.a. die Organisationen, „Save our Rights UK“ (Schütze unsere Rechte, Vereinigtes Königreich). Sprecherin Louise Creffield sagte: „Wir glauben, die aktuellen Corona-Regeln sind unverhältnismäßig, und richten mehr Schaden an als sie nützen“. Man sei sehr besorgt wegen dem Schutz der Menschenrechte. Die Sorge gelte nicht dem Lockdown per se, sondern den Einschränkungen auf das Privatleben, das auf Schritt und Tritt überwacht werde. Man sei nicht mehr bereit, das zu unterstützen und werde dazu jetzt Stellung nehmen. Ungeachtet der Polizei-Warnung wurde nun für den 5. November der „Million Mask March London“ – ausgehend vom Trafalgar Square – angekündigt. Im Aufruf heißt es, u.a. #Plandemic, keine Masken mehr!

Der Fotograf Andy Barton hielt den Londoner Protest eindrucksvoll fest: