Am Sonntagabend betraten zwei noch unbekannte Männer ein Wettlokal in der Wiener Straße in Linz. Gezielt gingen sie auf ihr Opfer, einen 56-jährigen Mann, zu und prügelten mit großer Brutalität auf ihn ein. Ob auch Waffen zum Einsatz kamen, ist noch nicht bekannt.

Beim Eintreffen von Polizei und Rettung lag der Mann schwerverletzt und blutüberströmt am Boden. Die beiden Täter hatten bereits das Weite gesucht. Die Fahndung nach ihnen verlieft bislang erfolglos. Hinweise, dass es sich um eine Auseinandersetzung im Drogen- oder Spielermilieu handeln könnte, verdichteten sich nicht. Die Tochter des Opfers gab gegenüber dem „Wochenblick“ bekannt, dass ihr Vater nichts mit einem derartigen Milieu zu tun habe.

Wettbüros in Linz werden leider immer wieder zum Brennpunkt von Kriminalität und Gewalt. Es kommt dort auch häufig zu Einbrüchen und Raubüberfällen.

Brennpunkte von Verbrechen und Gewalt

Im Mai wurden in Linz zwei afrikanische Dealer verhaftet, die in einem Wettlokal in großem Stil Drogen verkauften.

Im August wurde ein rumänischer Zuhälter verhaftet, der die Einnahmen aus der Prostitution in Wettbüros verspielte.

Am 29. September zertrümmerte ein 28-jähriger „Salzburger“ alle Spielautomaten in einem Linzer Wettbüro, nachdem die Angestellten nicht daran interessiert waren, sich von ihm berauben zu lassen.