Limburg kommt nicht aus den Negativ-Schlagzeilen. Nach dem LKW-Attentat schockiert nun ein grausamer Mord. Ein Mann hat heute Morgen seine Ehefrau mit seinem Audi angefahren. Danach schlug er mit einer Axt auf sie ein, bis sein wehrloses Opfer vor Ort verstarb. Der Mann wurde vor Ort festgenommen.

„Ist das mittlerweile der Alltag in Deutschland, an den man sich gewöhnen muss?“, so ein erschütterter Kommentar auf Facebook. Die Qualität der Gewalt scheint sich tatsächlich von Tag zu Tag zu steigern. Laut eines Zeugen soll der Fahrer des Audi mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Er fuhr bei seiner Wahnsinnstat durch einen Zaun und mähte einen Pfosten nieder. Eine Hauswand stoppte das Fahrzeug. Irgendwo am Weg muss er die 31-jährige Frau erfasst haben.

Mit Axt getötet

Damit nicht genug, soll der 34-Jährige Täter aus dem Fahrzeug gesprungen sein um seine sicher schon schwer verletzte Frau weiter zu attackieren. Nach Informationen von „hessenschau“ benutzte er dazu eine Axt und ein Schlachtermesser. Das Opfer hatte keine Chance und starb noch am Tatort.

Die Einsatzkräfte wären schnell vor Ort gewesen und hätten den Tatverdächtigen ohne Widerstand festnehmen können. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Täter und Opfer haben zusammen zwei Kinder. Über Identität und Herkunft des Täters ist zur Zeit noch nichts zu erfahren. Die Polizei wies Zeugen an, angefertigte Fotos und Videos nicht im Internet zu veröffentlichen.