christian kern asylwerber asylanten hol dir was dir zusteht

Ex-Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern geht davon aus, dass durch den Klimawandel die Massenmigration von 2015 noch in den Schatten gestellt wird. Am Ende werde uns keine Mauer helfen, sagte er im „Krone“-Sommergespräch. Zu Deutsch: Die werden kommen, ob ihr es wollt oder nicht!

Ein Kommentar von Kornelia Kirchweger

Land und Bürger sind ihm egal

Das Brisante daran: ein verantwortungsvoller Politiker, dem sein Land und seine Bürger am Herzen liegen, hätte das in diesem Interview anders formuliert: „Angesichts der drohenden Gefahr einer erneuten Massenmigration, sind die Grenzen unseres Landes notfalls auch per Militär zu sichern. Wir werden darauf bestehen, dass dies auch an den EU-Außengrenzen geschieht. Den Österreichern ist ein weiterer Migrationsansturm nicht mehr zuzumuten.“

Keine Rede davon. Stattdessen gibt der Kurzzeit-Kanzler salopp zu verstehen: macht Euch gefasst und nehmt es hin. Ob Kern die österreichische Verfassung kennt, ist nicht bekannt. Dort ist jedenfalls der Schutz der Landesgrenzen und der Schutz der Bürger festgeschrieben.

klimaflüchtlinge
Bereits im April 2017 berichtete der „Wochenblick“ als einziges Medium über den geheimen Plan der EU, „Klima“ zu einem Fluchtgrund zu machen.

Warum muss Europa die Welt retten?

Kerns Aussage steht für eine unfassbare Verblendung und Kurzsichtigkeit: Denn er sagt im Interview nicht, wer das bezahlen soll, warum die Österreicher das hinnehmen müssen, warum überhaupt – so der fragwürdige „Lösungsvorschlag“ des Ex-Kanzlers –Österreich bzw. die EU-Länder ganz Afrika retten müssen, sei es wegen des Klimawandels, sei es wegen der Wirtschaftsprobleme, die sich dort wegen korrupte Politiker verschärfen.

Man muss endlich hinterfragen: Warum muss Europa die ganze Welt retten und Gefahr laufen, dabei selbst unterzugehen!

„Holt euch, was euch zusteht“

Kerns Statement, jede Partei sei der Meinung, dass die Zuwanderung begrenzt werden muss, ist ebenso nichtssagend wie seine Aussage, dass natürlich die EU-Außengrenzen zu schützen sind. Er weiß genau: In der EU fehlt der der politische Wille dazu. Schon heute leben über 250.000 Migranten illegal in unserem Land. Und es werden mehr. Sie werden sich irgendwann holen, was sie brauchen und wollen. Denn unser Sozialsystem stemmt das nicht mehr und das Land ist ohnehin gespalten, wie nie zuvor.

SPÖ-Chef Christian Kern hat aber ohnehin schon gesagt wie’s geht – als er seinerzeit auf Wählerfang ging: „Holt Euch, was euch zusteht“. Von wem, sagte er dabei nicht….