Mehrere Eltern wandten sich besorgt an den Wochenblick. Ihre Kinder in der Volksschule Bad Zell und in der NMS St. Florian hätten das fragwürdige Privileg „gewonnen“, für den Corona-Gurgeltest des Ministeriums ausgesucht worden zu sein. Viele Eltern wollen die Zustimmung verweigern.

Genaue Zahlen waren aufgrund des strengen Datenschutzes nicht zu erhalten, aber geht man nach den aufgebrachten Eltern, sollen es „sehr viele“ sein, welche die Zustimmung zu den Gurgeltests an oberösterreichischen Schulen verweigern. Brisant: An manchen Schulen wären die Eltern noch nicht flächendeckend informiert worden, das sorgte zusätzlich für Aufregung.

Große Unsicherheit unter den Eltern

Aufgrund der „chaotischen und hysterischen“ Umgangsweise der Regierung mit der so genannten Corona-Pandemie sind die Eltern verunsichert. Was, wenn ihr Kind positiv getestet wird? Was, wenn es falsch positiv getestet wird? Wird es dann, wie angekündigt, alleine in einer Klasse abgesondert, wird das Ministerium verständigt und folgen Quarantänemaßnahmen? Insgesamt sollen, so der Plan des Bildungsministeriums, 14.800 Schüler im Alter zwischen 6 und 15 Jahren „freiwillig“ an der Gurgel-Studie teilnehmen.

Wie absurd wird die Kinder-Quarantäne in Österreich?

Aus Deutschland sind dazu Wahnsinns-Maßnahmen bekannt geworden: So verordneten Ämter, dass sich 10-jährige Kinder nur zum Waschen und Klogehen aus dem Kinderzimmer entfernen dürften. Auch in Österreich wurde jüngst über eine der Lieblingszeitungen der Regierung verbreitet: Bein Infektionsfällen in der Familie drohen bis zu 20 Tage Quarantäne. Nachdem sich Berichte über die Unzuverlässigkeit der Tests häufen und völlig unklar ist, ob ein Test wiederholt werden darf, verweigern viele Eltern die Zustimmung. Andere wiederum befürchten, dass auf Basis der Speichelprobe von den Kindern eine staatliche DNS-Datenbank angelegt wird.

Widerstandsgruppe formiert sich in St. Florian

Rund um die Neue Mittelschule St. Florian wurde uns über eine Widerstandsgruppe berichtet. So wären im Ortsgebiet und rund um die Schule bereits Plakate gesichtet worden, welche vor den Corona-Tests warnen und zur Verweigerung der Zustimmung aufrufen würden.