ARD-Antwort auf Kritik: Zensur

Werbung

Werbung

ARD-Antwort auf Kritik: Zensur

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Der deutsche, öffentlich-rechtliche Fernsehsender ARD wollte sich seinen Kritiker in dem Talk-Format „Sags mir ins Gesicht“ stellen, in dem Fragen von Anrufern live beantwortet werden.

Der bekannte deutsche Youtuber der sich „Dorian der Übermensch“ nennt, wurde auf Bitten vieler Zuschauer ebenfalls durchgestellt.

Plump abgeblockt

Auf seine Frage zu dem ARD-Onlineangebot namens „Funk“, das durch Zwangsgebühren finanziert wird und radikale feministische und auch multikulturelle Propaganda verbreitet, wurde er plump abgeblockt.

Nach inhaltlicher Kritik am öffentlich-rechtlichen Internetprogramm wurde er als „Hater“ abgestempelt, um sich nicht mehr mit seinen Argumenten auseinander setzen zu müssen.

Kritiker durfte nicht mehr zu Wort kommen

In der Sendung in der es um „Hatespeech“ gehen sollte, entgegnete die Moderatorin Anja Reschke dem Youtube-Insider lediglich: „Bin ich jetzt ein bisschen überfragt. Da kann ich jetzt irgendwie nicht einsteigen.“

Danach wurde das Gespräch einfach abgebrochen und der Kritiker durfte nicht einmal mehr zu Wort kommen. Auf Twitter solidarisieren sich unter dem Hashtag „TagesschauBoykott“ nun viele Nutzer mit Dorian und prangern den kindischen Umgang der ARD mit sachlicher Kritik an.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

ARD-Antwort auf Kritik: Zensur TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel