Brisante Präsentation in Wien: „Journalisten packen aus“!

Werbung

Werbung

15.11., Stronach Akademie

Brisante Präsentation in Wien: „Journalisten packen aus“!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Die Top-Veranstaltung am 15. November in Wien! Ehemalige Mainstream-Journalisten verraten, warum die „etablierten Medien“ immer öfter die Wahrheit verbiegen.

Die gut saturierten Mainstream-Journalisten haben ein Problem. Denn jetzt haben zahlreiche ihrer ehemaligen Kollegen in einem Standardwerk zum Reizthema „Lügenpresse“ ausgepackt und verraten, worüber „etablierte Medien“ nicht berichten dürfen.

Und sie zeigen, wie die Zensur in den Redaktionsstuben in der Praxis durchgesetzt wird.

Mittwoch, 15. November

Am Mittwoch, den 15. November, wird das Magazin 19 Uhr bei einer Veranstaltung in der „Stronach Akademie“ (Nikolsdorfer Gasse 1, 1050 Wien) vorgestellt!

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Top-Journalistin spricht in Wien

Bei dieser Gelegenheit wird auch Mag. Kornelia Kirchweger sprechen.

Die ehemalige APA-Journalistin und BBC-Korrespondentin geht mit den Mainstream-Medien schonungslos ins Gericht und zeigt als ehemalige Insiderin auf, wie große Medien manipulieren.

Weibliche Verstärkung beim Wochenblick 1
Die ehemalige APA-Journalistin Kornelia Kirchweger packt in Wien  aus! / (c) Privat

Insider packen aus

Dürfen die Leser die ganze Wahrheit über die Asyl-Krise, den Euro-Wahnsinn und die Politintrigen erfahren? Oder wird in den etablierten Medien gerne gelogen — und wenn ja, warum ist das so?

Wie sind Konzerne, Banken, Regierungsinserate und „unabhängige“ Medien miteinander verknüpft? Die Redaktion des „Wochenblicks“ hat diese Fragen in Angriff genommen und in einem aufwendig gestalteten Hochglanz-Sondermagazin beantwortet. Hier kann es bestellt werden!

Namhafte Journalisten decken auf

Als Gastautoren konnten Insider und ehemalige Mainstream-Journalisten gewonnen werden, die verraten, warum Redakteure im Medien-Netzwerk zu brisanten Fakten und Zusammenhängen schweigen müssen.

Mit Gastbeiträgen sind u.a. folgende renommierte Journalisten vertreten: Michael Klonovsky (früher „FOCUS“), Kurt Guggenbichler (früher „OÖ Nachrichten“), Wilhelm Holzleitner (früher „OÖ Rundschau“), Elsa Mittmannsgruber (früher „Krone“) und Mag. Kornelia Kirchweger (früher „APA“).

Dass dieses Standardwerk zum Thema „gelenkte Medien“ ausgerechnet von der Redaktion des „Wochenblick“ kommt, ist kein Zufall. Denn der „Wochenblick“ klopfte von Anbeginn den Kollegen aus den großen Redaktionsstuben auf die Finger.

Wir schreiben, was andere verschweigen

Als im März 2016 die erste Ausgabe der Zeitung „Wochenblick“ erschien, stellte sich die Lage wie folgt dar: Die Massenmedien entfremdeten sich immer mehr von den eigenen Lesern – das Vertrauen in die Medien rasselte ins Bodenlose.

Der „Wochenblick“ trat an, um zu schreiben, was die anderen Zeitungen verschweigen.
Die großen Medien des Landes bilden das Stimmungsgefühl der Bevölkerung nicht mehr ab. Regierungspolitik, Asyl- oder Sicherheitsprobleme und die EU werden über Gebühr in Schutz genommen.

Brisante Präsentation in Wien: „Journalisten packen aus“! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel