Geheimnis enthüllt: Deshalb brannten Galaxy-Smartphones

Werbung

Werbung

Geheimnis enthüllt: Deshalb brannten Galaxy-Smartphones

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Zahlreiche Brände ließen 2016 das Samsung-Vorzeigeprodukt Galaxy Note 7 schlecht dastehen. Medial sorgten die Mega-Pannen für reichlich Gespött. Jetzt hat der südkoreanische Konzern Untersuchungsergebnisse vorgelegt.

Demnach seien die Brände auf Design- und Produktionsfehler bei den Batterien zurückzuführen. Bei der Hardware sowie Software des Smartphones seien jedoch keine entsprechenden Ursachen festgestellt worden.

Spitzen falsch platziert!

Demnach sei zu einem der Akku für das Gehäuse eine Spur zu groß gewesen. Der dadurch entstandene Druck auf den Akku hätte zu Kurzschlüssen geführt. Außerdem seien die Spitzen der Kathoden, bei denen es sich um wichtige Elektro-Bestandteil handelt, innerhalb des Akkus falsch platziert worden!

Doch auch nachdem der Mega-Konzern nach ersten Berichten den Akkuhersteller gewechselt hatte, habe es Probleme mit den Batterien gegeben. Die Grate an den sogenannten Anoden, weiteren wichtigen Bestandteilen der Elektronik, seien zu scharf gewesen. Dadurch wurde die Isolierung gefährlich beschädigt.

Mehr als 200.000 Geräte getestet

„Bei unseren Ermittlungen haben wir eingehend alle Aspekte des Galaxy Note 7 geprüft: Hardware, Software sowie damit verbundene Prozesse, wie etwa Fertigung, Qualitätssicherung, Testverfahren und logistische Abläufe. In einer großangelegten Untersuchung, bei der rund 700 Samsung Experten die Zwischenfälle mit dem Galaxy Note7 nachgestellt haben, konnten wir die Ursache der Galaxy Note 7 Zwischenfälle ermitteln. In diesem Rahmen wurden mehr als 200.000 Geräte und mehr als 30.000 Akkus untersucht und getestet”, betonte Samsung-Mobile-Boss DJ Koh.

Beispielloses Drahtlos-Debakel

Im Namen des Unternehmens entschuldigte sich Koh mit Nachdruck bei den Kunden. Doch der entstandene Schaden ist vor allem für den Smartphone-Giganten Samsung unermesslich: Das Galaxy Note 7 sollte Konkurrent Apple in Bedrängnis bringen, erwies sich aber immer mehr als Flop.

Das Debakel war in der Branche beispiellos. Im operativen Geschäft verzeichnete der südkoreanische Konzern nach eigenen Angaben Verluste von mehr als 5,3 Milliarden Dollar, also etwa 4,9 Milliarden Euro.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Alles Gute, Herr Präsident! 1

[post-views]
Geheimnis enthüllt: Deshalb brannten Galaxy-Smartphones TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel