„Hass-im Netz“-Portal soll Systemexperten vor Kritik bewahren

Werbung

Werbung

Ex-Mobbing-Minister kündigt an:

„Hass-im Netz“-Portal soll Systemexperten vor Kritik bewahren

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Der Kampf gegen sogenannten “Hass im Netz” ist oft ein Deckmantel zur Einschränkung des freien Wortes & zur Mundtotmachung lästiger Kritiker. Die “Österreichische Akademie der Wissenschaften” (ÖAW) eröffnete nun die Plattform “Science Care”, wo Forscher sich “Hilfe gegen Anfeindungen” holen können.

Als Anlass dafür werden angebliche “Verbalattacken” genannt, die vor allem Personen betroffen hätten, die zu Corona, zu Migration oder zum Klima die Standpunkte des Systems in aller Öffentlichkeit vertraten.Angekündigt wurde das Portal, das sich angeblich gegen Cyber-Mobbing richtet, übrigens von ÖAW-Chef Heinz Faßmann – der als Bildungsminister noch grinsend in Kauf nahm, dass es zwischen Schülern wegen des Impfstatus zu “Hänseleien” kommen kann.Zu befürchten ist freilich, dass mit diesem Instrument nicht nur ungute Angriffe, sondern auch völlig legitime Kritik verfolgt werden kann …

Das könnte Sie auch interessieren:
„Hass-im Netz“-Portal soll Systemexperten vor Kritik bewahren TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 3 Stunden, 24 Minuten
vor 11 Stunden, 36 Minuten
vor 11 Stunden, 46 Minuten