Liebe Linke, wir müssen zuerst an Österreich denken!

Werbung

Werbung

Liebe Linke, wir müssen zuerst an Österreich denken!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Ein Kommentar von Nicole Di Bernardo

Am Ostermontag erreichte mich ein Anruf von einem Mann, der meinte er hätte die letzte Ausgabe vom “Wochenblick” gelesen und hierzu einige Fragen an mich. Bevor ich mich erkundigen konnte, um was es sich genau handle, begann er sofort damit uns als “rechtsextremes Zeitungsblatt” zu beschimpfen…

Wir hätten mit unserem letzten Artikel die Caritas schlimm in Verruf gebracht und würden nur jene kritisieren, die versuchen die Flüchtlingsproblematik zu verbessern.

Österreich soll schuldig sein

Er beklagte sich darüber, dass Österreich ja Schuld an der Misere sei. Unser Lebensstandard sei Grund für die schlechte wirtschaftliche Verfassung dieser Länder und der damit verbundenen Wirtschaftsflüchtlinge. Wir müssten seiner Meinung nach viel mehr in die Förderung von Drittstaaten investieren.

Da ich während dieses Telefonats kaum zu Wort kam, möchte ich diese Vorwürfe hiermit doch gerne kommentieren. Es ist weder unchristlich noch unsozial zuerst an die eigene Bevölkerung zu denken, von denen rund 14 Prozent armutsgefährdet sind und die dringend unsere Unterstützung brauchen, bevor man Geld in andere Länder schickt.

Wir werden den Mund nicht halten

Es ist auch nicht rechtsextrem, sondern eine gesunde Portion Realismus, wenn man unangenehme Wahrheiten aufzeigt. Und es ist eigentlich Aufgabe der Medien der Bevölkerung Informationen öffentlich zugänglich zu machen, was wir vom “Wochenblick” auch weiterhin tun werden.

Wenn dies dann dazu führt, dass sich Personen bemüßigt fühlen mich zu kontaktieren, nur um ihren Unmut loszuwerden, so halte ich es gerne mit dem Autor Thom Renzie, der gesagt hat: ,,Keine Kritik zu erfahren, heißt doch nur, keine Aufmerksamkeit geschenkt zu bekommen und nicht beachtet zu werden!’’

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Liebe Linke, wir müssen zuerst an Österreich denken! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 9 Stunden, 6 Minuten
vor 17 Stunden, 18 Minuten
vor 17 Stunden, 28 Minuten