Nach Witzbildchen: Nutzer wird auf Facebook tagelang gesperrt

Werbung

Nach Witzbildchen: Nutzer wird auf Facebook tagelang gesperrt

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Ein scheinbar harmloses Foto hat nun für einen Facebook-Nutzer ernsthafte Konsequenzen. Auf dem Bild sind – offenbar in einem Spezialgeschäft für Tiernahrung – zwei Produktbezeichnungen zu sehen.

Pikant: Mutmaßlich sollten damit Nagerkäfige, also Gehege für Hamster oder Meerschweinchen, beschriftet werden. Doch dem Laden ist ein ziemlich peinlicher Fehler passiert. Statt mit “Nagerkäfig” wurden die entsprechen Schilder mit “Negerkäfig” beschriftet!

Geschmacklose Witze

Das Foto geistert seit einigen Jahren durchs Netz, schon 2014 wurde es in einem Forum veröffentlicht.

Bereits damals sorgte das Bild für Gelächter unter Internet-Nutzern. Auch geschmacklose und ziemlich grenzwertige Witze folgten. “Muss morgen mal zum Fressnapf, mein Neger haut immer ab und besteigt die Nachbarin”, schreibt etwa ein Nutzer.

Ahnungsloser Nutzer teilte Bild

Ein anderer schreibt, ebenfalls mit rassistischem Unterton: “Gute Alternative zur Freilandhaltung”. Jetzt tauchte das Bild erneut auf Facebook auf. Ohne schlechte Vorahnung teilte ein Nutzer auf der Seite “Rücktritt Bundesregierung” das Bild.

Dafür sperrte ihn Facebook jetzt bereits zum zweiten Mal, weil er das Foto nicht löschen wollte!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Für 30 Tage gesperrt

Der Nutzer wurde wegen des Witzbildchens jetzt laut Eigenangaben für insgesamt 30 Tage aus dem sozialen Netzwerk verbannt. Er hat kein Verständnis für die strenge Facebook-Zensur. Auf “Wochenblick”-Anfrage erklärte der zensierte Nutzer, er habe von Facebook nur eine unzureichende Begründung für die Sperre erhalten.

“Keine Antwort – außer, daß ich gegen irgendwelche Richtlinien verstossen hätte”, teilte er unserer Zeitung mit. Mit Nachdruck unterstreicht er: “Ich möchte das nicht auf mir sitzen lassen und bin nötigenfalls auch bereit rechtliche Schritte gegen Facebook einzuleiten.”

Zensur schreitet auf Facebook voran

In den vergangenen Tagen sorgten Zensurmaßnahmen auf Facebook immer wieder für Aufsehen. Vor allem die deutsche, aber auch die österreichische Regierung setzen das soziale Netzwerk stark unter Druck, fordert härteres Einschreiten gegen sogenannte “Hass-Kommentare”. Kritiker sehen diese Maßnahmen als Beginn einer umfassenden Zensur des einst freien Internets.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Nach Witzbildchen: Nutzer wird auf Facebook tagelang gesperrt TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel