Neue Heimatreporterin beim „Wochenblick“

Werbung

Neue Heimatreporterin beim „Wochenblick“

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Pünktlich zum ersten Geburtstag kann die „Wochenblick“-Redaktion eine neue Mitarbeiterin in ihren Reihen begrüßen! Die leidenschaftliche Journalistin und Soziologin Mag. Elsa Mittmannsgruber, vor 29 Jahren geboren und auch aufgewachsen in Linz, wird in einer eigenen Serie die Wurzeln und Urgründe unserer Heimat aufspüren und für die Leser erlebbar machen.

Mittmannsgruber hat Soziologie an der JKU Linz mit Schwerpunkt „Kultur und Medien“ studiert. Doch noch während ihrer Ausbildung zur Soziologin wurde diese Studienvertiefung aufgelöst, sie musste zwangsweise zum neu gegründeten Fach „Migrationssoziologie“ wechseln. „Ich wollte etwas über die Menschen und ihr Zusammenleben erfahren“, berichtet sie über die Beweggründe zum Soziologiestudium.

Neue Redakteurin mit Blick in die Seele der Heimat beim "Wochenblick" 2
Recherche vor Ort zum Thema “Jagd in OÖ”.

Viel journalistische Erfahrung

Ihre Magisterarbeit verfasste sie über das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei Akademikerinnen“ – ein Thema, das ihr auch privat wichtig ist. Während dieser Zeit entdeckte Elsa zugleich ihre große Leidenschaft für das Schreiben und den Journalismus, fing 2009 als Online-Redakteurin bei den „Oberösterreichischen Nachrichten“ an.

Bei vielen verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften konnte sie ihre journalistische Ader ganz ausleben, ab 2013 arbeitete sie in Salzburg als Redakteurin bei der „Kronen-Zeitung“.

Tierlieb und sportbegeistert

Erfahrungen in der Pressearbeit konnte sie von beiden Seiten sammeln: Denn Mittmannsgruber arbeitete nicht nur als Journalistin, sondern auch in Marketing-Agenturen, stand als erfahrener PR-Profi stets in engem Kontakt mit Redakteuren. Doch nicht nur beruflich ist sie sehr zielstrebig: In ihrer Freizeit widmet sie sich dem Sport in freier Natur und der Tierwelt.

„Tiere haben einfach etwas Ursprüngliches und Ehrliches“, betont sie mit einem Lachen, das sehr viel Natürlichkeit und Lebensfreude ausstrahlt. Weil sie mehr über die geheimnisvolle und faszinierende Welt der Tiere erfahren wollte, absolvierte Mittmannsgruber erfolgreich eine Ausbildung zur Tier-Trainerin. Zuhause hat sie zwei süße Katzen, die sich jeden Abend freuen, wenn Elsa die Wohnungstür öffnet.

Themenschwerpunkte: Natur, Kultur und Gemeinschaft

Beim „Wochenblick“ wird sie dem Leser neben aktuellen Rechercheergebnissen auch eine eigene Serie zur oberösterreichischen Natur, Kultur und Gemeinschaft präsentieren, die für sie eine „heilende Alternative“ zur Schnelllebigkeit unserer Zeit sind. Die Serie, die ab der kommenden Ausgabe startet, soll zeigen, „dass es in Österreich noch ein Leben abseits der technologisierten, globalisierten und entfremdeten Welt gibt“.

Über ihre Motivation, zum „Wochenblick“ zu wechseln, berichtet sie stolz: „Im Vergleich zu den Mainstream-Medien ist es schön, einmal die Wahrheit schreiben zu können.“

++++

Elsa Mittmannsgruber und die “Wochenblick”-Redaktion können Sie bei der großen Podiumsdiskussion am Montag in Ansfelden persönlich kennenlernen!

Ist das Wirtshaussterben noch zu stoppen? 1

Neue Heimatreporterin beim „Wochenblick“ TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel