Die Diskussion um die teuren Nachtdienste der Apotheken hat die Bevölkerung verunsichert. Werden die Arzneimittelversorgungsstellen nachts nun geschlossen? Die Apothekenkammer beruhigt: In Oberösterreich bleibt alles beim Alten.

Dennoch beklagt sie die hohen Kosten für diesen Service und fordert eine finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand.

Werbung

In Wels funktioniert Zustellservice bereits

Neue Modelle für den künftigen Apothekennachtdienst existierten schon, betont Apothekenkammer-Vizepräsidentin Monika Aichberger und verweist auf Wels, wo es bereits ein „sehr gut funktionierendes Zustellservice“ gebe. In Zusammenarbeit mit Taxiunternehmen sei dort gewährleistet, dass das gewünschte Medikament im Notfall in kürzester Zeit zu den Patienten komme.