Aus der Verantwortung ins Ausland geflohen

Werbung

Wochen-Blick

Aus der Verantwortung ins Ausland geflohen

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Der jahrzehntelange Kampf gegen das Eigene lässt uns in einem Scherbenhaufen der Verantwortungslosigkeit zurück. Das zeigt die derzeitige Lage stärker denn je. Sei es nun der Söldner, der als “Freiwilliger” im fremden Land, für die fremde Sache sein Leben lässt und wahrscheinlich nicht einmal genau weiß, welche Sache das nun ist. Oder sei es der Politiker, der lieber für jedes andere Volk als das eigene einstehen will und in Wahrheit wohl ohnehin nur für sich selbst.

Verantwortung ist ein Fremdwort

Beispielhaft für diese Politik ist die Grüne Anne Spiegel aus Deutschland. Als rheinland-pfälzische Umweltministerin soll sie für 134 Tote der Ahrtal-Flutkatastrophe verantwortlich sein, indem sie von einer Evakuierung absah. Unmittelbar nachdem das Ausmaß des verursachten Leids zunehmend bekannt wurde, sorgte sie sich vor allem um ihren eigenen Posten und begab sich vier Wochen auf Urlaub. Die Grünen kürten sie später trotzdem zur Familienministerin, zum Rücktritt musste man sie nun allem Anschein nach zwingen.

Immer diese “Kampagnen”

Sie sieht sich als Opfer. Ihr Mann zuhause mit den Kindern überfordert, versuchte sie sich aus der Verantwortung zu stehlen, das alles: nur eine Kampagne. Auch Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer sah sich unlängst als Opfer einer Kampagne. Dass seine Frau mit Cobra-Personenschützern gemeinsam “einen drauf gemacht” haben soll und diese daraufhin betrunken mit dem Dienstfahrzeug parkende Autos rammten, soll nicht behauptet werden. Was auch immer passierte, es befinde sich in Ermittlungsakten, die unter Verschluss stünden, erklärte Nehammer in einer Pressekonferenz.

Flucht nach Westen, Osten, vorn?

Und in dieser stand er offensichtlich emotional geschüttelt mindestens so neben sich wie Spiegel in der ihren. Und weil Nehammer keine Zuschreibung einer Verantwortung für diesen was-auch-immer Vorfall wünscht, ging es auch für ihn ins Ausland. Er reiste nach Russland, vorgeblich, um dort Verantwortung “gegen den Krieg” zu üben. Auf den Ukraine-Krieg hat das zwar keine Auswirkungen, doch die private Cobra-Eskapade rückte in den Hintergrund.

Das könnte Sie auch interessieren:
Aus der Verantwortung ins Ausland geflohen TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel