Der Wochenblick geht in die Winterpause

Werbung

Werbung

Der Wochenblick geht in die Winterpause

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Liebe Leserinnen und Leser! Wir bedanken uns für für Ihre Treue während dieses turbulenten Jahres. Wie jedes Jahr geht der Wochenblick während der Feiertage in eine Erholungspause. In der besinnlichen Zeit, die vor Corona und vor totalitären Anflügen unserer Bundesregierung als “schönste Zeit des Jahres” gegolten hat, tanken unsere Redaktion und unser Sekretariat neue Kraft.

Viele Millionen Zugriffe auf unsere tägliche Berichterstattung waren der Dank unserer Leserschaft für die Bemühungen unserer kleinen Redaktion, ein Fels in der Brandung zu sein. Wir beleuchten Dinge auch von der Seite, welche Sie im Mainstream nicht vorfinden werden – und benennen Ross und Reiter beim Namen, ohne uns von der Regierung mit dicken Förderungen und Inseraten kaufen zu lassen.

Besinnliche Zeit

Bis zum 7. Jänner geht die Wochenblick-Redaktion in einen reduzierten Journaldienst. Unsere Mitarbeiter sollen in der Zwischenzeit ein wenig Ruhe vom Wahnsinn des Jahres 2020 finden – um im nächsten Jahr wieder alles zu geben.

Ab 7. Jänner wieder für Sie da

Auch unser fleißiges Sekretariat braucht einmal Urlaub. Wir freuen uns aber ganz außergewöhnlich, wenn wir im Jänner viele Bestellungen und Abos als Geschenk vorfinden und werden alle ihre Mails und Bestellungen nach dem 7. Jänner prompt abarbeiten. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Sehen Sie auch die Abrechnung mit dem Mainstream als Worte zum Jahresende von unserer Redaktionsleiterin Elsa Mittmannsgruber.

Der Wochenblick geht in die Winterpause TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel