Malkrampf zum Wahlkampf: Narrenhände beschmieren Tische & Wände…

Werbung

Werbung

Guggis Glosse

Malkrampf zum Wahlkampf: Narrenhände beschmieren Tische & Wände…

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Früher hingen wahlwerbende Präsidentschaftskandidaten gern an Laternenmasten, heute jedoch sieht man sie auch oft an selbige gekettet. Die Rede ist natürlich nicht von den wirklichen Personen, sondern nur von ihren Abbildungen, die – sofern es sich um Kandidaten aus dem rechten Lager handelt – jedes Mal unsere heimlichen heimischen Malkünstler aus dem linken Lager kreativ werden lässt.

Eine Glosse von Kurt Guggenbichler

À la Arnulf Rainer ziehen sie los und glauben alle jene Wahlplakate, die nicht in das Weltbild dieser ach so toleranten Pinsel-Stricher passen, übermalen zu müssen. Dabei scheuen sie das Publikum und sind wie die Street-Art-Sprayer nur nachts unterwegs, denn die im Dunkeln sieht man nicht.

Kandidat der Linken könnte grün vor Neid werden

Zwar wurden manche Wahlplakate – wie schon die Mona Lisa im Louvre – sicherheitshalber hinter Glas verbannt, welches damit aber zum Übermalwandersatz für das unerreichbare papierene Wahlplakat wird – so gesehen in Kirchdorf. Was für eine Ehre für den auserwählten Präsidentschaftskandidaten. Der Kandidat der Linken könnte direkt noch grüner vor Neid werden, denn sein Konterfei scheint für die Nacht- und Nebelkünstler zu langweilig, jedenfalls nicht attraktiv genug zu sein, um sich damit kreativ zu befassen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Malkrampf zum Wahlkampf: Narrenhände beschmieren Tische & Wände… TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 22 Stunden, 57 Minuten