Mangelwirtschaft in Österarm bald vorbei?

Werbung

Werbung

Guggis Glosse

Mangelwirtschaft in Österarm bald vorbei?

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Auf meinen früheren Reisen wurde ich manchmal gefragt, woher ich käme, worauf ich wahrheitsgemäß antwortete: aus Österreich. Künftig werde ich “Österarm” sagen.

Denn unsere stets hochbezahlten und weitsichtigen Staatslenker, die ihrem Volk schon so weit voraus sind, dass sie von diesem gar nicht mehr wahrgenommen werden, haben aus unserer Republik ein Land des Mangels gemacht. Hatten wir früher vieles im Übermaß, haben wir heute von allem zu wenig. Tagtäglich hört man die Klagen, dass wir zu wenig Ärzte, zu wenig Lehrer, zu wenig Kindergärtner, zu wenig Personal für die Pflege und für die Gastronomie, wie auch zu wenig Medikamente und Energie haben.

Leider kein Mangel an Politikern

Nur an Politikern scheint es nicht zu mangeln, offenbar auch nicht an Geld, weil dieses von unseren Staatslenkern mit vollen Händen ausgegeben wird, freilich ohne damit eine nachhaltige Verbesserung für die Situation ihrer Bürger zu bewirken. Der Mittelstand verarmt zusehends, weil die Hebel, mit denen man den Niedergang einbremsen könnte, von unseren Häuptlingen nicht bewegt werden. Während ihre Zahl steigt, verringern sich die Indianer immer mehr, so dass die Häuptlinge schon bald über ein Land gebieten könnten, in dem aller Mangel beseitigt ist, weil es dort dann gar nichts mehr gibt.

Das könnte Sie auch interessieren:
Mangelwirtschaft in Österarm bald vorbei? TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 12 Stunden, 27 Minuten