Zu viel Untätigkeit und Vorsicht: Mehr Mut zum Leben

Werbung

So schauts aus

Zu viel Untätigkeit und Vorsicht: Mehr Mut zum Leben

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Das Leben ist kein Pony-Hof. Daher bräuchten auch Politiker als Krisenmanager manchmal mehr Mut zum kalkulierten Risiko. Doch alles, was auch schief gehen könnte, scheuen unsere Volksvertreter wie die Pest. Man will doch wiedergewählt werden!

Aber auch die “Nummer-sicher-Variante” ist nicht immer eine Garantie für den Erfolg, wie die Maßnahmen bei der Covid-Bekämpfung zeigen.
Die Lockdowns haben jedenfalls nichts gebracht außer einen Berg von Schulden und bei einer etwas weniger hysterischen Betrachtung der Corona-Lage hätte man auf die Einschränkungsmaßnahmen leicht verzichten können. Dann wären die Lieferketten nicht gerissen und wir hätten heute kein mageres Angebot, das auf zu viel Nachfrage trifft.

Inflation mit noch mehr Geld bekämpfen?

Deshalb haben wir auch so hohe Preise, was auch Schuld der EZB ist. Denn sie überschwemmt die Banken mit billigem Geld, mit dem diese vor der Krise ihre faulen Kredite ausräumten. Mittlerweile geben die Banken das Geld zwar an die Staaten weiter, die es auch zwischen Unternehmen und privaten Haushalten verteilen, aber eingedämmt wird die Inflation dadurch nicht. Denn eine Inflation mit noch mehr Liquidität zu bekämpfen, ist in etwa so, als würde man eine schwere Durchfallerkrankung mit der Einnahme von reichlich Sauerkraut kurieren.

Das könnte Sie auch interessieren:
Zu viel Untätigkeit und Vorsicht: Mehr Mut zum Leben TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel