Deniz E., der Haupttäter des schockierenden Mordes an dem 19-jährigen Gymnasiasten Yvan Schneider in Rommelshausen, einer kleinen Gemeinde des Stuttgarter Hinterlandes, ist nun in sein Heimatland Türkei abgeschoben worden.

Der heute 29-jährige Deniz E., der vor elf Jahren in einer Gruppe den Schüler ermordet, die Leiche mit Werkzeugen zerstückelt und in Blumenkübeln einbetoniert im Neckar versenkt hat, war 2008 vom Stuttgarter Landgericht zur höchstmöglichen Jugendstrafe von zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft

Es wurde Eifersucht wegen einer früheren Romanze mit einem Mädchen als Motiv für den unfassbar brutalen Mord vermutet!

Ein Antrag auf nachträgliche Sicherheitsverwahrung wurde nun vom Gericht abgelehnt, da nicht erkennbar sei, dass von dem Türken mit höchster Wahrscheinlichkeit wieder schwerste Gewalt zu erwarten ist.

Abschiebung durchgeführt

Angaben des Innenministeriums zufolge wurden bei der Abschiebung „alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft“, so Sprecher Carsten Dehner. Die Abschiebung war möglich, da der Vater von Deniz E. ein Türke ist. Laut Medienberichten wurde der Hauptäter jetzt nach Istanbul gebracht.