Trotz zahlreicher politischer Maßnahmen wird es am Linzer Hauptbahnhof offenbar nicht ruhiger: Beim Kärntner Auge beschimpften Montagmittag mutmaßliche Afghanen zwei Mädchen. Einer der Afghanen zückte plötzlich ein Messer und Pfefferspray!

„Wochenblick“-Leser packte aus

Eines der betroffenen Mädchen hatte einem „Wochenblick“-Leser über den Fall berichtet. Die Polizei bestätigte auf unsere Anfrage den Vorfall.

Demnach seien zwei Burschen den Mädchen im weiteren Verlauf zu Hilfe geeilt. Im Anschluss wurde eines der Mädchen, eine 18-Jährige aus Luftenberg an der Donau (Mühlviertel), von einem der Afghanen mit Messer und Pfefferspray bedroht.

Mädchen unter Schock

Das Mädchen befindet sich laut „Wochenblick“-Informationen nach dem erlittenen Schock in Behandlung. Einer der beiden zu Hilfe geeilten Männer wurde an der Hand verletzt. Eine Fahndung verlief bisher negativ.

Immer wieder sorgen Attacken von Asylwerbern am Linzer Hauptbahnhof für Aufregung. „Wochenblick“ enthüllte im Februar über 50 verschwiegene Fälle rund um den Kriminalitäts-Brennpunkt Hauptbahnhof.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!