Wie kann man nur so brutal sein? Nachdem ein Mann zwei Buben angepöbelt hatte, drosch er mit einem Ast mehrfach brutal auf den Kopf seines 13-jährigen Opfers ein. Der Junge wurde erheblich verletzt. Der Täter soll oberösterreichischen Dialekt gesprochen haben.

Die Attacke ereignete sich bereits am 6. März am sogenannten Fitness-Parcours in Stadl-Paura. Beim Spielen bzw. Trainieren wurden die 12- und 13-jährigen Brüder von dem Unbekannten angepöbelt.

Auffälliges Akne-Gesicht

Aufgrund der Pöbelei verließen die beiden Buben die Anlage. Der Täter verfolgte die beiden jedoch und erwischte den älteren der beiden Buben, als dieser stürzte. Mit einem Ast prügelte er auf den Kopf des Jungen ein.

Der jüngere Bub konnte seinen Bruder vom Täter wegziehen und beide konnten flüchten. Die beiden Kinder wurden bislang noch unbestimmten Grades verletzt, aber bereits ärztlich versorgt.
[huge_it_maps id=“68″]

Täter 20- bis 25-jähriger Mann

Der Täter wird gemäß Polizei beschrieben als 20 bis 25-jähriger Mann, ca. 180 bis 185 cm groß mit auffälligen Akne-Narben und braunen Haaren sowie dunklen Augen. Zudem soll er ein rotes Gummiarmband getragen haben und braune Augenbrauen gehabt haben. Zum Tatzeitpunkt trug der Täter eine schwarze, ärmellose Kapuzenjacke und darunter ein graues T-Shirt.

Polizei bittet um Hilfe

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der Straftat. Um Hinweise aus der Bevölkerung an die Polizeiinspektion Lambach unter 059 133 4183 oder bei jeder anderen Polizeiinspektion wird gebeten.