Einer 19-Jährigen aus Steyr wurde ihre Ex-Beziehung zu einem Afghanen zum Verhängnis. Am vierten Adventsonntag wurde sie von ihm in Todesangst versetzt. Der Afghane (20) bedrohte sie, indem er wild um sich schoss.

Gegen 17.40 Uhr suchte der 20-jährige Afghane seine 19-jährige Ex-Freundin in Steyr auf. Er soll später zu Protokoll gegeben haben, dass er mit ihr lediglich nochmals über das Ende der Beziehung habe sprechen wollen.

Sie hörte Schüsse und sah den Afghanen weglaufen

Als die Frau am Sonntag Abend ihr Wohnhaus verließ, hörte sie plötzlich Schüsse! Als sie sich umschaute, sah sie ihren afghanischen Ex-Freund weglaufen.

Betrunken mit Schreckschusspistole

Die Frau verständigte die Polizei, welche mit Unterstützung der Sondereinheit Cobra mögliche Aufenthaltsorte des Verdächtigen durchsuchte. Aufgrund vorgefundener Patronenhülsen wurde rasch festgestellt, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole handelte. Letztendlich stellte sich der Beschuldigte der Polizei. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,58 Promille Alkoholgehalt. Der Afghane wurde der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt.

Erinnerung an Horror-Tat von Steyr

Die Tat weckt Erinnerungen an die schreckliche Tat von Steyr im Dezember vor zwei Jahren. Damals erstach ein Asylwerber aus Afghanistan seine Ex-Freundin Michelle (16) in ihrem Kinderzimmer in Steyr. Er konnte nicht mit der Trennung von der Österreicherin umgehen.