Der gebürtige Rohrbacher Martin Pühringer hat seit seinem elften Lebensjahr einen großen Wunsch, den er sich jetzt erfüllt. Mit seinen Freunden dreht er eine Gruselkomödie namens „Killviertel“.

„Es geht um einen Serienkiller, der im Mühlviertel sein Unwesen treibt und Chaos in die ländliche Idylle bringt.“, so Pühringer. Mehr will er aber noch nicht verraten.

Selbst finanziert

Mit dem Hauptdarsteller Bernd Kaser und seinem Freund Bernd Halmer arbeitet er seit 2016 an dem Projekt, das ursprünglich als Kurzfilm geplant war.

Den Film finanzieren sich die drei Freunde selbst. Mittlerweile besteht das Team schon aus mehreren Leuten. Sound Design, Musik, Schnitt und Effekte macht Martin Pühringer selbst am Computer.

Ende 2019 soll der Film erscheinen. Bis jetzt haben sich bereits zwei Kinos angemeldet, die den Film vorführen wollen.