Wortgewaltig und melodiös lässt die oberösterreichische Schlagerkomponistin Hanneliese Kreißl-Wurth nun den Gmundner Musiker Flo Daxner gegen die gegenwärtigen Zustände in Österreich protestieren.

Von Kurt Guggenbichler

„Schlager-Hanni“ hat gegen all das angeschrieben, wogegen Daxner ansingt. Es ist das, was die Menschen in diesem Land schon längere Zeit nicht nur bewegt, sondern vielfach auch erregt.

„Es ist sowieso ganz anders…“

„Von der Politik wird den Bürgern zurzeit gern ein X für ein U vorgemacht“, sinniert die Textdichterin, was diese auch mit dem Titel ihres jüngsten musikalischen Werks suggeriert: „Es ist sowieso ganz anders …“.

„…anders als du denkst“, geht es weiter, „dass s`uns rundherum verar…..wiss ma längst/es is sowieso ganz anders, als sie sag’n/wieviel Firmen jetzt bankrott geh’n, brauchst ned frag’n“.

Geduld des Volkes auf die Probe gestellt

Und im Refrain heißt es unter anderem: „Cool, wann ma no lach’n/dabei frag’n ma uns vielleicht/wie lang denn die Geduld vom Volk no reicht“.

Mit diesem Lied werde vielleicht ein wenig Klarheit in verkrampfte Inszenierungen gebracht, hofft die Komponistin. Wochenblick-Leser können sofort reinhören in ihr cooles Werk: