Nach dem erschütternden Folter-Angriff in Wien, ist es den Beamten des Landeskriminalamtes Wien gelungen eine serbische Tätergruppe zu schnappen. Der gesamte Fall trug sich mutmaßlich im Wiener Drogen-Milieu zu.

Die drei verhafteten Serben (21, 30, 31) dürften im großen Stil mit Heroin gedealt haben. Zwei der serbischen Drogenhändler (21, 30) wurden in der Nacht von 3. auf 4. Oktober schließlich selber Opfer eines Raubüberfalles durch eine andere Tätergruppe.

Gefesselt und stundenlang geschlagen

Mehrere unbekannte Personen drangen mit einer Pistole bewaffnet in die Wohnung in der Veitingergasse ein. Die beiden überraschten Serben wurden von den Eindringlingen brutal gefesselt und über mehrere Stunden hinweg geschlagen.

Während des Überfalles soll ein weiterer Mann ebenfalls in der Wohnung gewesen sein. Dieser könnte als Zeuge hilfreiche Hinweise über den Raub-Angriff geben. Nun sucht die Polizei mittels Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann.

Sachdienliche Hinweise (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Außenstelle Mitte unter der Telefonnummer 01-31310-43800 erbeten.