Die TV-Moderatorin Sonja Zietlow ist durch zahlreiche RTL-Spieleshows und das „Dschungelcamp“ bekannt. Vor wenigen Tagen zeigte die 51-Jährige auf ihrem Facebook-Profil Mut und kritisierte die aktuellen Maßnahmen der Merkel-Regierung in Zeiten der Corona-Krise gleich in mehreren Postings.

Nun hat die TV-Frau nach einem Shitstorm und wüsten Beschimpfungen – sie würde als „Verschwörungstheoretikerin“ bezeichnet“ – ihr Profil gelöscht.

Sonja Zietlow beweist Mut

In einem Posting vom 12. April zeigte sie unter anderem auf, welche Personen momentan als „Verschwörungstheoretiker“ und welche nicht:

„Digitales Watschen-Karussell“

Die TV-Moderatorin erntete von den Facebook-Nutzern in der Kommentarspalte für „ihren Mut“ positive Unterstützung, aber größtenteils unsachliche Kritik. Nach den Postings zur Corona-Krise hat sie schließlich ihr Facebook-Profil eigenen Worten zufolge gelöscht. „Ich muss mir selbst den Vorwurf machen, dass ich Facebook unterschätzt habe“, teilte die 51-Jährige mit. Sie habe sich schlussendlich dazu entschieden, „diesem digitalen Watschen-Karussell bis auf weiteres den Rücken zu kehren“.

„Mit zunehmender Besorgnis, habe ich beobachtet, was mit meinen Postings gemacht wurde und was unter meinen Postings stattfand.“ Respektlos und maßlos haben demnach einige Facebook-Nutzer ihre Profil genutzt, „um andere aber auch mich und (sogar meine Hunde) zu beleidigen, beschimpfen, diffamieren, denunzieren und anzuprangern“.