Dreist! Weil sie eine Panne hatten und auf die Schnelle keine Werkstatt finden konnten, stiegen Sonntagvormittag drei Rumänen über den Zaun einer Firma und stahlen einfach die Reifen!

Die dreisten Diebe im Alter von 22, 29 und 37 Jahren, die eigentlich in London leben, befanden sich am Sonntagvormittag auf der Heimreise nach Rumänien.

Panne auf A1

Auf der Autobahn A1 in der Höhe der niederösterreichischen Stadt St. Valentin platzte an einem der beiden Autos, mit denen sie unterwegs waren, ein Reifen.

Die Männer begaben sich vorerst auf die erfolglose Suche nach einer Werkstätte. Weil sie keine fanden, klettterten sie in St. Florian einfach über den Zaun eines Autoverwerters und stahlen dort drei Autoreifen!
[huge_it_maps id=“88″]

Chef beobachtete Diebstahl

Bei der Wegfahrt wurden sie jedoch vom Firmenchef beobachtet, der umgehend die Polizei alarmierte! Die Beamten konnten die Rumänen umgehen ausfindig machen und anhalten.

Die Drei zeigten sich allesamt geständig, rechtfertigten den Diebstahl jedoch mit ihrer Notlage durch den geplatzten Reifen. Immerhin: Sie zahlten dem Firmenchef laut Polizei den Kaufpreis für die gestohlenen Reifen. Bei der Staatsanwaltschaft angezeigt wurden sie trotzdem.