iraker schlachtet reh in keller

Irritierend: In Hof (Bayern, Deutschland) fährt ein Iraker auf der Straße ein Reh an. Anstatt es der Polizei oder einem Jäger zu melden, nimmt er es aber einfach mit nach Hause und zerlegt es – in einer stillgelegten Toilette im Keller des Wohnhauses.

Der Fall ereignete sich bereits im Januar, sorgt jetzt aber wieder für Wirbel im Netz. Die AfD-Partei hatte nachträglich unter anderem auf den für viele Bürger schockierenden Fall aufmerksam gemacht.

Der 34-Jährige wurde wegen Jagdwilderei angezeigt.

In Toilette Reh zerlegt

Der Hintergrund: Beamte der hiesigen Polizeiinspektion hatten laut Medienberichten am 8. Januar einen Einsatz in einer nahe gelegenen Straße. Im Wohnhaus wurden die Beamten dann auf den merkwürdigen Vorfall aufmerksam. Der Iraker hatte sich im Keller des Hauses einfach eine private Metzgerei eingerichtet.

Die Beamten fragten ihn, woher er das Tier hatte und fanden so heraus, dass er einen Wildunfall hatte.