Die Zahl der an Potenzstörungen leidenden Männern nimmt kontinuierlich zu. Mediziner und andere Experten machen sich schon seit längerem darüber Gedanken und haben dafür folgende Erklärung: Nachdem das Durchschnittsalter der Männer zunehmend höher wird, nimmt parallel dazu auch die Zahl der sexuell aktiven, älteren Bevölkerung zu. Diese neigen natürlich dazu eine schwächere Potenz aufzuweisen, deshalb wird dies als einer der Faktoren in der Statistik angesehen.

Der zweite Aspekt ist allerdings der vorherrschende Lebensstil in der heutigen Zeit, der sich auf die Potenz des Mannes negativ auswirkt. Wir werden zunehmend bequemer, bewegen uns immer weniger, treiben kaum noch Sport und ernähren uns qualitativ minderwertig; dominiert von Fast Food und Fertiggerichten. Das kann verschiedenste Effekte haben: angefangen von zunehmenden Gewicht, über diverse Erkrankungen, auch psychischer Natur, bis hin zur Verschlechterung von verschiedenen körpereigenen Funktionen, wie eben z.B. der Potenz.

Rezeptfreie versus rezeptpflichtige Potenzmittel

Während rezeptpflichtige Potenzmittel immer den fahlen Beigeschmack möglicher Nebenwirkungen mit sich bringen, werden natürliche Potenzmittel zunehmend beliebter. Die Vorteile davon sind, dass man sie z.B. sehr leicht erwerben kann. Bestellt man sie nicht im Internet, so kann man diese ganz einfach in der Apotheke oder Drogerie kaufen. Dadurch erspart man sich den eher als unangenehm empfundenen Besuch beim Arzt. Darüber hinaus sind bei natürlichen Potenzmittel keine nennenswerten Nebenwirkungen zu erwarten, während von Konsorten wie Viagra oder Cialis ein breites Spektrum an unerwünschten Begleiterscheinungen bekannt sind, da diese starke hormonelle Veränderungen im Körper verursachen.

Nichtsdestotrotz sind natürliche Potenzmittel nicht die nebenwirkungslose Alternative für alle Potenzprobleme, denn wie die Erfahrung gezeigt hat, können sie nur bei leichten Formen von erektiler Dysfunktion Hilfe versprechen

Die Herstellung solcher Potenzmittel erfolgt in den meisten Fällen aus verarbeitetem Ginseng, Ingwer, Maca und anderen, natürlichen Inhaltsstoffen, die sich positiv auf die Potenz des Mannes auswirken. Kombiniert werden sie normalerweise mit Vitaminen und Spurenelementen. Manche, wie z.B. Tribestan, setzen auch nur auf einen einzelnen Inhaltstoff. Im Falle des angeführten Tribestan wäre das Tribulus Terrestris, der Erd-Burzeldorn. Dieser wird auch gerne im Bodybuilding oder Kraftsport als natürlicher Steroidersatz verwendet, allerdings gibt es absolut keine empirischen Belege für diese Wirkungsweise.

natürliches Potenzmittel rezeptfrei tribestan

Ursachen für Potenzprobleme

Sind keine schwerwiegenden Ursachen, wie Folgen einer Prostataoperation, Wirbelsäulenschäden, Nierenschäden oder hormonelle Störungen für eine erektile Dysfunktion verantwortlich, werden Probleme mit der Potenz meistens durch einen Spurenelement- oder Vitaminmangel, der von unausgewogener Ernährung herrührt, verursacht. Weiters können sich Stress, Depressionen oder andere psychische Leiden in Form von Potenzschwäche äußern. Bei wem sich die Einnahme von natürlichen Potenzmitteln nicht positiv auswirkt, der sollte unter Umständen in Betracht ziehen, dass die Ursache für die Erektionsstörung psychischer Natur ist. Eine Gesprächstherapie oder ein ausführliches Gespräch mit dem Partner kann in solch einem Fall bereits Wunder wirken, um sich der etwaigen Versagensangst zu stellen und das Problem zu beseitigen.

Vorsicht im Internet

Dringend davon abzuraten ist rezeptpflichtige Potenzmittel im Internet zu kaufen. Immer wieder stößt man auf Werbeanzeigen von Potenzmitteln, die eigentlich nur gegen ein Rezept vom Arzt erworben werden dürfen. Dabei handelt es sich in so gut wie jedem Fall um unseriöse und illegale Machenschaften. Es besteht bei Kauf das Risiko, dass man sich entweder selber strafbar macht, dass das Produkt beim Zoll abgefangen wird oder man ein anderes Produkt erhält, welches nicht das Versprochene ist. Chancen sein Geld zurückzubekommen hat man normalerweise keine.

Wer dagegen ein natürliches Potenzmittel rezeptfrei erwerben möchte und auf Nummer sicher gehen will, der kann dies ganz einfach in der Apotheke, oder im Drogeriemarkt seiner Wahl tun.

PR-Artikel