neue donaubrücke linz markus hein

Die Neue Donaubrücke Linz nimmt seit Beginn der Bauarbeiten im Juni („Wochenblick“ berichtete hier und hier) schrittweise Gestalt an. Die Abbrucharbeiten in Urfahr und im Wasser konnten mittlerweile nahezu abgeschlossen werden. Nach den erfolgten Abtragungsarbeiten beginnt in Urfahr jetzt der Neubau! 

„Im August wurden wichtige Grundarbeiten durchgeführt. So wurde beispielsweise die Hochdruckbodenvermörtelung für den Vorlandpfeiler in Urfahr abgeschlossen und die Herstellung der Bohrpfähle für diesen Pfeiler ist im Laufen. Die Pfahlrostplatte, die Schallung und Bewehrung des Urfahraner Widerlagers sind bereits fertig. Auch im Wasser wurde fleißig gearbeitet, so wurde mit den Abtragarbeiten beider Flusspfeiler begonnen“, berichtet Infrastruktur-Stadtrat Markus Hein (FPÖ).

Werbung

Urfahraner Flusspfeiler entsteht

Diesen Monat sollen die Abtragarbeiten der Flusspfeiler abgeschlossen werden. Zudem werden der erste Teil des Widerlagers in Urfahr sowie die Bohrpfähle für den Vorlandpfeiler betoniert. Mit der Herstellung der Baugrubensicherung sind für Passanten schon die ersten Arbeiten im Wasser für den Urfahraner Flusspfeiler zu sehen.

Neue Donaubrücke auf Schiene!
Stadtrat Markus Hein freut sich über den raschen Fortschritt bei den Bauarbeiten.

Freigabe im Oktober 2020

„Nach den Planungen und Verhandlungen ist es sehr erfreulich zu sehen, wie unsere ‚Neue Donaubrücke Linz‘ Stück für Stück entsteht. Ab Oktober 2020 wird sie schlussendlich für den Verkehr freigegeben werden und den Linzer Stadtverkehr entlasten“, erklärt Hein. Mit dem Baufortschritt ist er sichtlich zufrieden.