roman haider fpö

Für den Aschacher FPÖ-Politiker Roman Haider scheint es nun doch geklappt zu haben, mit dem Einzug ins EU-Parlament. Der 52-Jährige wird mitunter davon profitieren, dass HC Strache (wie berichtet) auf sein durch Vorzugsstimmen erlangtes Mandat verzichtet hat.

Aber das alleine ist nur ein Teil des Grundes, warum der erfahrene Nationalrats-Abgeordnete nun doch nach Brüssel ziehen wird. Zum Zug kommt Haider, weil die Wienerin Petra Steger doch lieber im Nationalrat bleibt und ihrerseits auch auf das ihr zustehende EU-Mandat verzichten wird.

Vorfreude auf die neue Aufgabe

„Liebe Freunde, ich glaub’s zwar erst, wenn ich in Brüssel registriert bin, aber ich werde nun wohl doch ins Europäische Parlament einziehen. Nachdem Heinz-Christian Strache sein Direktmandat nicht annehmen wird, hat nun auch Petra Steger verzichtet. Sie wird die erste Frau auf der Bundesliste für die Nationalratswahl und somit DAS weibliche Gesicht der FPÖ – herzliche Gratulation liebe Petra, Du wirst das großartig machen!“, schreibt Roman Haider heute Morgen auf seiner Facebook-Seite und schließt dort mit den Worten: „Herzlichen Dank Petra und Heinz-Christian; ich freue mich auf die neue Aufgabe, die Ihr beide mir ermöglicht!“

So sieht es also aus, als würde der Oberösterreicher schon am 2. Juli in Straßburg als EU-Parlamentarier angelobt werden.