Haus Abendfrieden war das erste Altenheim in Oberhausen, in dem gegen Corona geimpft wurde. Jetzt kämpft das Pflegeheim gegen einen Corona-Ausbruch. Obwohl das Heim binnen kürzester Zeit somit wiederholt in den Blickpunkt fällt, wiegelte der Heimleiter ab. Er meinte, die neuen Fälle seien nicht auf die Impfaktion zurückzuführen, da schon Mitte Dezember der erste Corona-Fall im Pflegeheim aufgetreten war, mit Impfungen wurde jedoch erst am 27. Dezember begonnen.

Es wird vermutet, dass die Weihnachtsfeiertage mit den währenddessen gelockerten Besucherregeln dafür verantwortlich sind, dass jetzt bei Routine-Tests insgesamt 53 Senioren positiv auf Corona getestet wurden. Da dies knapp ein Drittel der Heimbewohner ausmacht, gilt nun eine strenge Quarantäne in dem Seniorenheim. Ohne die Tests wäre womöglich gar nicht bemerkt worden, dass Corona im Heim umgeht, denn allen Corona-Infizierten geht es gut. Bei einigen kratzt der Hals und sie fühlen sich schlapp, aber allgemein verlaufe Corona bisher sehr milde.

Obgleich der neuartige mRNA Impfstoff nicht ausreichend erforscht wurde, da die Zeit dafür zu knapp war, ist die Rede davon, dass die Impfung selbst keinen Ausbruch verursachen könne.

Wegen der zahlreichen Positiv-Tests wurde das Heim allerdings bereits am 22.12.2020 bis einschließlich dem 15.1.21 für Besuche geschlossen.

Impfstoff wird als harmlos dargestellt

Auf der Webseite bietet das Pflegeheim ein Aufklärungsblatt zum Thema Coronavirus an, worin es heißt, dass Coronaviren seit Jahren bekannt sind und dass es sich bei dem SARS-Coronavirus-2 um eine neue Variante handelt. Weiter wird der neuartige mRNA (Boten-RNA oder messenger Ribonukleinsäure) Impfstoff als „nicht infektiös“ und obwohl nicht ausreichend erforscht – als relativ harmlos dargestellt.

Insgesamt wurden in Oberhausen bereits 2.500 Menschen in Alten- und Pflegeeinrichtungen geimpft.

Nebenwirkungen durch den mRNA-Pfizer-BioNTech-Impfstoff können selbst gemeldet werden.

Kein Einzelfall

Bedenklich: Tatsächlich ereignete sich Ähnliches bereits vor Kurzem in Bayern. Auch dort kam es nach einer Impfaktion in einem Seniorenwohnheim plötzlich zu einer auffälligen Häufung von Corona-Fällen – trotz des angeblichen Impfschutzes sogar mit deutlichen Krankheitssymptomen (Wochenblick berichtete).