140 Meter mitgeschleift: Horror-Zugunfall in Ried

140 Meter mitgeschleift: Horror-Zugunfall in Ried

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Am Montag gab es in Ried am Innkreis gegen 12:20 Uhr einen schlimmen Zugunfall: Ein 38-Jähriger aus Taiskirchen missachtete bei einem unbeschrankten Bahnübergang am Steinbauerweg das “Halt”-Zeichen.

Die Signaltöne des heran rasenden Güterzuges nützten nichts mehr. Der Autofahrer wurde von dem 60 km/h Richtung Schärding fahrenden Zug erfasst!

Schwere Verletzung

Furchtbar: Der Pkw wurde 140 Meter vom Zug mitgeschleift – Totalschaden am Auto. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt musste der Autofahrer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht nicht, der Lokführer blieb unverletzt.

Erheblicher Sachschaden entstand an der Lok sowie der Weichenanlage und einem Brückengeländer.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Oberösterreichs Weihnachtsmärkte haben wieder geöffnet 1

140 Meter mitgeschleift: Horror-Zugunfall in Ried TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel