Aktion “Christkindl aus der Schuhschachtel”

OÖ vergißt seine Altösterreicher nicht

Aktion “Christkindl aus der Schuhschachtel”

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

 

Auch 2017 haben sich wieder mehr als 300 oberösterreichische Schulen und Kindergärten sowie zahlreiche Freiwillige und Sponsoren an der Weihnachtsaktion der Oö. Landlerhilfe „Christkindl aus der Schuhschachtel“ beteiligt. Die Landler waren Protestanten – u.a. aus dem Salzkammergut – die unter Maria Theresia nach Siebenbürgen deportiert wurden. Einige hundert ihrer Nachfahren leben noch heute in den Karpaten (Ukraine/Rumänien).

20.000 Weihnachtspakete

Knapp 20.000 Weihnachtspakete wurden heuer gesammelt. Die von den oberösterreichischen Kindern liebevoll verpackten Geschenke enthalten Süßigkeiten, Hygieneartikel, Schul- und Spielsachen. Sie werden in den kommenden Tagen von 60 Konvois ins ukrainische Theresienthal sowie nach Siebenbürgen (Rumänien) gebracht und dort verteilt.

Stelzer: “Kleine Gesten können viel bewirken”

Landeshauptmann Thomas Stelzer verabschiedete den Fahrzeug-Konvoi am Montag offiziell vor dem Linzer Landhaus. „Bereits kleine Gesten können viel bewirken – das zeigt die Weihnachtsaktion der Oö. Landlerhilfe. Danke an alle oberösterreichischen Kinder und ihre Familien, die auch heuer wieder tausende Packerl gespendet haben und danke auch an all jene, die sich bei dieser Aktion beteiligen. Die Hilfsbereitschaft der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ist jedes Jahr aufs Neue beeindruckend.“

Insgesamt wurden bereits rund 280.000 Weihnachtspackerl nach Rumänien und in die Ukraine geliefert.

Aktion “Christkindl aus der Schuhschachtel” TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel