Brisante Studie enthüllt: Asyl-Gewalttaten in OÖ explodieren

Werbung

Werbung

Brisante Studie enthüllt: Asyl-Gewalttaten in OÖ explodieren

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Die jetzt veröffentlichte Kriminalitätsstatistik für 2015 enthält schockierende Zahlen: Neben den Vergewaltigungen stieg auch die Zahl der Gewaltdelikte – darunter auch brutaler Messerattacken. Auch Oberösterreich ist betroffen, wie “Wochenblick”-Recherchen ergaben.

Gewalttaten um zehn Prozent gestiegen

So heißt es in der BMI-Statistik zu Oberösterreich:  “Die Anzahl der Gewaltdelikte stieg von 4.980 auf 5.472 Anzeigen. Davon wurden 88,8 Prozent bzw. 4.858 Delikte geklärt. ” Das entspricht einem Anstieg von rund zehn Prozent.

Gemäß Landespolizeidirektor Andreas Pils stieg insbesondere die Zahl der Messerattacken “sprunghaft an, was eine eindeutige Sprache spricht”. Die Messerattacken seien vor allem auf Konflikte im Drogenmilieu zurückzuführen.

Anstieg durch Asyl-Konflikte

Laut Polizei sei der Anstieg vor allem durch Gewalttaten von Asylwerbern für den Gesamtanstieg der Gewalttaten verantwortlich. “Nahezu 500 Flüchtlingsquartiere in Oberösterreich und die damit verbundenen Spannungen in den Quartieren erklären einen guten Teil dieses Anstieges”, heißt es seitens der Polizei.

Landessicherheitsrat Elmar Podgorschek (FPÖ) sieht die eigenen Warnungen durch die aktuellen Zahlen bestätigt: Es handle sich um die „Folge der verfehlten Willkommenspolitik von SPÖ und ÖVP. Die Österreicher haben ein Recht auf Sicherheit und bekommen nun die Rechnung für den Kriminalitätsimport präsentiert. Die Massenzuwanderung der letzten zwei Jahre hat deutlich zu einem Anstieg der Kriminalität geführt.“

Podgorschek sieht sich bestätigt

Podgorschek forderte die Bundesregierung erneut auf, mehr Abschiebungen durchzuführen und “die Polizei personell aufzustocken und endlich mit Staaten wie Algerien, Afghanistan und Marokko die überfälligen Rückübernahmeabkommen zu verhandeln.“

Bereits im September hatte Podgorschek gewarnt: „Wenn ich an die nächste oder übernächste Generation denke, da sind ja Bürgerkriege vorprogrammiert.“ Kritiker warfen ihm daraufhin “Angstmache” vor.

OÖVP fordert mehr Abschiebungen von Straftätern

Auch OÖVP-Geschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer fordert dringendes Handeln: „Asylwerber die Straftaten begehen, haben ihr Gastrecht verwirkt. Angesichts dieser doch massiven Erhöhung müssen wir rechtzeitig handeln. Die Gewährleistung der Sicherheit von Oberösterreichs Bürgerinnen und Bürger ist oberstes Gebot.“

++++

Immer mehr „Fake News“ sind in den Medien im Umlauf. Doch wie soll man mit diesem Phänomen umgehen? Zu dieser Frage hat der „Wochenblick“ am 9. März in Linz eine Veranstaltung organisiert.

Wegen Alters-Lügen: Ungarn schicken Asylanten in Transitzonen 1

Brisante Studie enthüllt: Asyl-Gewalttaten in OÖ explodieren TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel