Die Augebiete: Wichtig für den Arten- und Klimaschutz

Werbung

Mehr Überflutungsräume erforderlich

Die Augebiete: Wichtig für den Arten- und Klimaschutz

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

In Pandemiezeiten gehen die Menschen gerne spazieren, nicht nur um zu demonstrieren, sondern auch und sehr viel mehr noch, um sich zu erholen. Dies tun sie meist in ihren nahen Naturräumen, wie beispielsweise in den am Wasser gelegenen Augebieten.

Diese Feuchträume sind nicht nur beliebte Freizeitareale, sondern auch für den Hochwasserschutz von zentraler Bedeutung, betont Naturschutzbund-Geschäftsführerin Birgit Mair-Markart. Als natürliche Speicher und Retentionsräume spielten die Auen auch eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Klimawandel. Deren Erhaltung und Förderung als multifunktionale Wasserlebensräume sei daher das Gebot der Stunde, noch dazu in Zeiten zunehmender Dürreperioden und Starkregenereignisse.

Zwei Drittel der Überflutungsflächen wurden verändert oder zerstört

Österreich sei zwar noch reich an Augebieten, trotzdem gebe es Grund zur Sorge. Denn bereits drei Viertel der ehemaligen Überflutungsflächen wurden verändert oder zerstört und der Flächennutzungsdruck ist weiterhin enorm. Der Naturschutzbund appelliert daher an die Wasserwirtschaft und die Gemeinden wie auch an alle übrigen Grundbesitzer, Flächen zu schaffen, auf denen sich Auen noch entwickeln und ausbreiten können.

Das könnte Sie auch interessieren:
Die Augebiete: Wichtig für den Arten- und Klimaschutz TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel