Elf Einbrüche: Asyl-Iraner wird jetzt per Haftbefehl gesucht

Werbung

Werbung

Elf Einbrüche: Asyl-Iraner wird jetzt per Haftbefehl gesucht

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Im Bezirk Braunau am Inn verübte ein iranischer Asylwerber insgesamt elf Einbrüche, stieg sogar in einen Kindergarten ein. Als ihn die Polizei im Asylheim “abholen” wollte, war er nicht mehr da – jetzt wird er per Haftbefehl gesucht.

Schaden: 10.000 Euro

Polizeiangaben zufolge soll der Mann sehr behutsam vorgegangen sein. Er hinterließ laut Polizei keinerlei Unordnung. Der Gesamtschaden im Zuge seiner Einbruchsserie betrug rund 10.000 Euro.

Erschreckend: Der unstetige 33-Jährige ließ sich von schlafenden Bewohnern nicht beirren, stieg einfach ein und durchsuchte die Wohnräume nach Bargeld und Schmuck. Er soll zudem in einen Supermarkt eingebrochen sein.

Einbruch in Kindergarten

Der Iraner soll die Einbrüche in Maria Schmolln, Mattighofen, St. Johann im Walde und Braunau begangen haben. In Braunau soll er außerdem ein Moped von einem Parkplatz gestohlen haben. Nach monatelangen Ermittlungen konnte der Einbrecher in einem Asylquartier in Maria Schmolln ausfindig gemacht werden.

Der Beschuldigte war jedoch dort nicht mehr aufhältig und wird nun nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis per Haftbefehl gesucht.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Elf Einbrüche: Asyl-Iraner wird jetzt per Haftbefehl gesucht TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel