Frecher Asyl-Grabscher: Opfer soll sich entschuldigen!

Frecher Asyl-Grabscher: Opfer soll sich entschuldigen!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Wieder erschüttert eine brutale Vergewaltigung Wien: Drei afghanische Asylbewerber haben in der Nacht auf Freitag am Wiener Praterstern eine 21jährige Studentin gemeinsam missbraucht. Die Frau wurde in einer Damentoilette am Praterstern mit dem Oberkörper zu Boden gedrückt. Ihr Kopf schlug mehrmals gegen die WC-Schüssel.

Die Täter hielten ihr während der brutalen Vergewaltigung Mund und Nase zu. Die 30jährige Freundin fand die Studentin nach der Gruppenvergewaltigung auf der Toilette am Boden liegend. Anfänglich waren die drei jungen Afghanen, die zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert waren, nicht geständig.

Sex-Attacke im Zug nach Grieskirchen

Doch dabei handelt es sich nicht um die einzige dreiste Sex-Attacke durch Asylbewerber in den vergangenen Wochen. Am 20. März belästigte ein stark alkoholisierter 17jähriger Asylwerber aus Afghanistan mehrfach eine 19jährige bei einer Zugfahrt auf der Strecke Wels – Grieskirchen. Zuerst suchte er ein Gespräch mit der Schülerin aus dem Bezirk Ried. Nach der Abfahrt von Wels wurde er zudringlich und versuchte sie zu küssen. Die hilflose Schülerin stieß den Afghanen weg, schrie verzweifelt um Hilfe.

Vor der Station Bad Schallerbach sprang der Sex-Täter auf sie zu und wollte sie erneut küssen. Erst durch heftige Gegenwehr konnte die Schülerin die Attacke abwehren. Am Bahnhof Grieskirchen schritt der Lockführer ein, stellte den frechdreisten 17jährigen zur Rede. Doch der war sich keiner Schuld bewusst… Er verlangte sogar eine Entschuldigung von der Schülerin!

Mehrere Wochen gesucht, jetzt auf freiem Fuß

Als die Polizei gerufen wurde, flüchtete der Afghane vom Bahnhof. Nach mehreren Wochen konnte ihn die Polizei in einem Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Gallspach ausfindig machen. Das Opfer identifizierte ihn eindeutig als Täter. Doch geständig war er nicht. Durch seine starke Alkoholisierung könne er sich an nichts erinnern, betonte der Asylwerber.

Nach Abschluss der Ermittlungen sollte der 17jährige bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt werden. Diese erklärte auf Anfrage des „Wochenblicks“, bis jetzt liege ihr noch keine Anzeige vor. Der Asylwerber befinde sich auf freiem Fuß…

Frecher Asyl-Grabscher: Opfer soll sich entschuldigen! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 3 Stunden, 13 Minuten