Jugendorganisationen diskutierten die Zukunft Europas

Werbung

Jugendorganisationen diskutierten die Zukunft Europas

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Der Linzer Vizebürgermeister Detlef Wimmer lud letzten Sonntag zu einem “runden Tisch” um Ideen für ein “Europa von Morgen” auszutauschen.

Zu Gast waren Abordnungen der “Allianz der unabhängigen Sozialdemokraten” aus Serbien, der “Jungen Garde” (Jugendorganisation der Putin-Partei “Einiges Russland”) und die FPÖ-Jugendorganisation “Ring Freiheitlicher Jugend”.

Den neuen kalten Krieg beenden

Insbesondere Wimmer machte sich in den letzten Jahren immer wieder für eine Verbesserung der internationalen Kontakte – auch in Richtung Osten – stark. Diskutiert wurde über Fragen sowie Überlegungen zur europäischen Außenpolitik, mit besonderem Augenmerk auf die Rolle des großen Nachbarn Russland und der Balkanstaaten.

Die Jung-Politikerin Daria Sharova von der russischen “Jungen Garde” nahm Brüssel in die Verantwortung: “Die europäische Union muss aufhören, Russland wie im kalten Krieg zu behandeln. Die große Chance für Europa liegt in einer multipolaren Welt”

EU und UNO verschließen die Augen

Auch die EU-Sicherheitspolitik nahm im Rahmen der Diskussionsveranstaltung eine wichtige Rolle ein. “Was wir in den letzten Jahren in Westeuropa erleben, ist eine zivile Okkupation. Die Probleme begannen nicht erst mit dem Syrienkrieg, sondern haben sich seit Jahrzehnten immer weiter zugespitzt. Die EU und auch die UNO wollen das nicht erkennen. Sie haben in diesem Punkt eindeutig Doppelstandards”, so ein Vertreter der serbischen Delegation.

NATO-Zündelei im Osten

Einig waren sich die Teilnehmer vor allem hinsichtlich der gefährlichen Einflussnahme der NATO in den europäischen Balkan- und Baltikum-Staaten. Insbesondere die permanente Ost-Erweiterung des Militärpaktes und die verständlichen russischen Gegenreaktionen haben in den gegenwärtigen Krisen für reichlich Zündstoff gesorgt.

++++
Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Jugendorganisationen diskutierten die Zukunft Europas TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel