Linz Hbf: Chinesischer Ex-Asylwerber mit gefälschtem Pass erwischt

Fahndungserfolg der Polizei

Linz Hbf: Chinesischer Ex-Asylwerber mit gefälschtem Pass erwischt

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Am Montag konnte die findige OÖ-Polizei bei Kontrollen mehrere Passbetrüger schnappen, die sich mit Totalfälschungen auszuweisen versuchten!

Zunächst konnte bei Schengenkontrollen in einem Zug kurz vor Ausstieg am Linzer Hauptbahnhof ein 48-jähriger chinesischer Staatsbürger geschnappt werden. Er wies sich mit einem ungarischen Personalausweis aus.

[themoneytizer id=”18295-1″]

Chinese beantragte 2016 Asyl

Der Ausweis stellte sich, wie die Polizei berichtet, als Totalfälschung heraus.

Brisant: Der Mann beantrage sogar im Jahr 2016 in Österreich Asyl, das Verfahren wurde jedoch eingestellt. Er wurde aufgrund einer Festnahmeanordnung des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA) in das Polizeigefangenenhaus Linz eingeliefert.

Bosnierin wollte Slowenin sein

Der zweite Fang gelang in einem Trauner Lokal. Eine 30-jährige Kellnerin wies sich mit einem slowenischen Personalausweis aus. Auch hier handelte es sich beim Ausweis laut Polizei um eine völlige Fälschung!

In Wahrheit stammte die Frau aus Bosnien und Herzegowina und arbeitete seit 3. März illegal in dem Lokal. Den gefälschten Ausweis benutzte sie, um in Österreich arbeiten zu können. Sie meldete sich damit bei der Sozialversicherung und der zuständigen Meldebehörde an.

Ins Polizeianhaltezentrum Wels eingeliefert

Sie hatte es in der Vergangenheit offenbar sogar geschafft, die Finanzpolizei auszutricksen. Zumindest einmal wies sie sich bereits mit dem Falschpass aus. Die 30-Jährige wurde festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum Wels eingeliefert.

Linz Hbf: Chinesischer Ex-Asylwerber mit gefälschtem Pass erwischt TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel