So kommen die Mondseer zur Tanne vor der Basilika

Krönung des Marktplatzes

So kommen die Mondseer zur Tanne vor der Basilika

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Bis zu Beginn des Mondseer Adventmarktes am 24. November muss er stehen: Der zwölf Meter hohe Weihnachtsbaum. Seine Beschaffung und Aufstellung gleicht einem generalstabsmäßigen Unternehmen.

Dafür verantwortlich ist der Mondseer Gemeindebedienstete Christian Stabauer, ein Innerschwandtner, der seit drei Jahren dafür sorgt, dass die Mondseer pünktlich zu ihrem lichterkettengeschmückten Nadelbaum kommen.

Dieser Nadelbaum ist im Advent die Krönung des Mondseer Marktplatzes. Schon im Frühjahr hält Stabauer Ausschau nach einer geeigneten Tanne oder Fichte.

Spenderfamilie aus St. Lorenz

Was es letztlich wird, ist egal, nur schön müsse der Baum sein.

Hat er das Objekt seiner Begierde endlich gefunden, muss er den Besitzer suchen. Doch nicht jeder gibt dann auch her, was Stabauer möchte. Denn auch für Geld kann man nicht immer alles kaufen.

Doch die diesjährige Spenderfamilie Szarzinsky aus St. Lorenz ist sogar stolz darauf, dass ihre auserkorene Fichte zum Christbaum für die Mondseer wird.

Steht bis zum Dreikönigstag

Ist auch der Straßenreferent mit dem Wunschbaum von Stabauer einverstanden, braucht es nur noch das Okay vom Bürgermeister, dann gibt es grünes Licht.

Kurz nach Allerheiligen rückt dann der Christbaum-Abholtrupp an, um den Baum umzuschneiden und zum Transport für die Reise auf den Marktplatz zu verladen. Dort angekommen wird er auf dem Platz vor der Basilika aufgestellt, wo er dann bis zum Dreikönigstag die vielbewunderte Stellung hält.

So kommen die Mondseer zur Tanne vor der Basilika TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 4 Stunden, 29 Minuten