Langweilige Laufstrecke tut Begeisterung keinen Abbruch

Werbung

Werbung

Langweilige Laufstrecke tut Begeisterung keinen Abbruch

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Bereits zum 13. Mal wird morgen am Linzer Pleschingersee zu Oberösterreichs größtem Triathlon gebeten. Auch heuer werden sich wieder 1.200 „Dreikämpfer” im Schwimmen, Radfahren und Laufen messen.

Dieses Jahr werden zusätzlich die Staatsmeisterschaften über die Halbironman-Distanz ausgetragen. Einziger Wermutstropfen: die geänderte Laufstrecke. Lief man früher vom Pleschingersee direkt ins Zentrum und zurück, wird jetzt am öden Donaudamm achtmal (!) auf und ab gelaufen.

Einer der größten Triathlonbewerbe Österreichs

1.200 Teilnehmer – außerhalb der Ironman-Serie ist der Linz Triathlon damit einer der größten Triathlonbewerbe Österreichs. Sogar Ex-Ironman Weltmeister Thomas Hellriegel oder Ausnahmekönner Lothar Leder waren hier bereits am Start und lobten die perfekte Organisation.

Die beeindruckenden Bilder  vom Schwimm-Massenstart gehen alle Jahre wieder durch die Medien, auch heuer wird der See wieder kochen.

4.000 Euro Preisgeld

Im Mittelpunkt steht die sogenannte „Halbdistanz”, wo 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer auf dem Rad und 21,1 Kilometer laufend zurückzulegen sind.

Bei den dabei ausgetragenen Staatsmeisterschaften geht es um 4.000 Euro Preisgeld. Speziell der Laufbewerb steht heuer jedoch in der Kritik: In den letzten Jahren führte die Strecke mitten in die Stadt in den Donaupark beim Brucknerhaus vorbei, gewendet wurde direkt beim Kunstmuseum Lentos.

Donaudamm

Die Sportler hatten damit eine echte Sightseeing-Tour zu absolvieren. Das ist heuer alles anders: Die Veranstalter entschieden sich aus organisatorischen Gründen, die 21,1 Kilometer-Laufstrecke auf vier Runden aufzuteilen.

Diese sind auf einem Wendepunktkurs am flachen, geraden Donaudamm zu absolvieren. Schade, so geht viel an Attraktivität und von der ursprünglichen Idee des „Stadttriathlons” verloren.

Daneben gibt es mit der „olympischen Distanz” (0,9 km Schwimmen, 45 km Rad, 10,5 km Laufen) und dem „Sprintbewerb” (0,75 km Schwimmen, 25 km Rad, 5 km Laufen) weitere Bewerbe. Auch Dreier-Mannschaften können mitmachen, hier teilen sich ein Schwimmer, ein Läufer und ein Radler das Rennen.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Langweilige Laufstrecke tut Begeisterung keinen Abbruch TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel