Stark gegen Bettelmafia: Polizeikooperation mit Rumänien könnte Linz sicherer machen

Werbung

Mehr Sicherheit für Linzer Bürger

Stark gegen Bettelmafia: Polizeikooperation mit Rumänien könnte Linz sicherer machen

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Die österreichische und die rumänische Polizei werden in Zukunft enger zusammenarbeiten. Dabei soll es auch zu einem regelmäßigen Polizistenaustausch kommen. Der Schwerpunkt soll dabei auf der Schlepperkriminalität liegen. Doch es gebe noch andere Bereiche, in denen Österreich von der Sicherheitskooperation profitieren könnte. So etwa im Kampf gegen das Bettelunwesen.

Ende Jänner diesen Jahres wurde die Polizeikooperation zwischen Österreich und Rumänien forciert, die das Innenministerium nach einem Treffen von ÖVP-Innenminister Gerhard Karner mit seinem rumänischen Amtskollegen Lucian Bode mitteilte. So wird Österreich Kontaktbeamte nach Rumänien entsenden und rumänische Beamte werden im Bundeskriminalamt tätig sein. Bei der Zusammenarbeit sollen besondere Schwerpunkte auf Schlepperei und Rotlichtkriminalität gelegt werden.

Forderung zur Zusammenarbeit endlich erfüllt

Aber es gibt noch weitere Bereiche, in denen Österreich von der Zusammenarbeit profitieren könnte. Für den freiheitlichen Linzer Sicherheitsstadtrat Dr. Michael Raml ist klar, dass sich der Polizeiaustausch nicht nur „auf den absolut notwendigen Grenzschutz“ konzentrieren, sondern auch die Bettelmafia in österreichischen Städten im Blick haben sollte. Zunächst ist Raml jedoch erst einmal erfreut, dass sein Vorschlag des städtischen Sicherheitsressorts aus dem Jahr 2017 an das Innenministerium, die Zusammenarbeit mit ihren rumänischen Kollegen zu intensivieren, besser spät als nie in Angriff genommen wurde.

Vorgehen gegen Bettelei notwendig

Welche Probleme die illegale Bettelei in vielen österreichischen Städten und auch in Linz verursachen, zeigen die Zahlen aus dem vergangenen Jahr. Da musste allein der Linzer Ordnungsdienst 660 Mal wegen Bettelei im Stadtgebiet intervenieren. Auch andere Maßnahmen, wie etwa ein sektorales Bettelverbot musste bereits umgesetzt werden, um den, gerade in den Sommermonaten vorherrschenden Problemen mit illegaler Bettelei zu begegnen. In der jetzt vereinbarten Kooperation sieht Raml daher eine weitere Möglichkeit gegen die Bettelmafia vorzugehen. „Wir wissen, dass sehr viele illegale Bettler aus Rumänien kommen und zum Großteil professionell organisiert sind. Dort wo wir selber etwas dagegen machen können, machen wir es sehr entschlossen und konsequent. Allerdings würden gemischte Patrouillen mit rumänischen und österreichischen Polizeibeamten mit Sicherheit zur weiteren Eindämmung der illegalen Bettelei beitragen“, zeigt sich der freiheitliche Sicherheitsstadtrat überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren:
Stark gegen Bettelmafia: Polizeikooperation mit Rumänien könnte Linz sicherer machen TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel