Starkes Plus bei Kinderbetreuungs-Plätzen in Oberösterreich

Werbung

Nachfrage bleibt hoch

Starkes Plus bei Kinderbetreuungs-Plätzen in Oberösterreich

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

220,8 Millionen Euro hat das Land Oberösterreich im laufenden Jahr in die Kinderbetreuung investiert. Im Vergleich zum Vorjahr gab es einen absoluten Zuwachs um 1.773 Betreuungsstellen.

„Unsere Kinderbetreuungseinrichtungen in Oberösterreich bilden das Fundament für die weitere Laufbahn unserer Kinder. Das Land OÖ misst daher dem Ausbau des Kinderbetreuungsangebots eine große Bedeutung bei und investiert konsequent in die Erweiterung des Angebots“ bekräftigt Landesrätin Christine Haberlander den Familienkurs des Landes.

Betreuungszahlen steigen

Investitionen des Landes laufen auch in zahlreiche Bauprojekte. Im Kindergartenbauprogramm werden 143 Projekte mit insgesamt 86 Millionen Euro gefördert. 30 Millionen Euro fließen in 77 Krabbelstuben-Projekte und im derzeit laufenden Programm für Horte sind 11 Projekte mit 4,7 Millionen Euro budgetiert.

In Oberösterreich werden bereits 62.200 Kinder betreut. Bei den bis zu Dreijährigen stieg die Zahl der Betreuungsplätze sogar um viereinhalb Prozent. Die Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen ist ungebrochen hoch.

Stetiger Ausbau

Landesrätin Haberlander setzt sich deshalb für einen konsequenten Ausbau des Angebots ein: “Vor allem die Steigerungen bei den 0- bis 3-jährigen sind einmal mehr ein Beweis für unser Bekenntnis auf Landesebene, vermehrt außerfamiliäre Kinderbetreuung anzubieten und damit zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beizutragen.”

christine haberlander hebammen oberösterreich
Speziell bei der Betreuung der 0- bis 3-Jährigen gibt es noch Ausbaupotential.

Evaluierung des Kostenbeitrags

Zusätzlich zum Ausbau soll auch eine Evaluierung der Kinderbetreuungseinrichtungen starten. Insbesondere die Beurteilung des neu eingeführten Nachmittagsbeitrages soll im Fokus der Evaluierung stehen.

Das Land Oberösterreich hat sich mit 2018 zur Einhebung eines sozial gestaffelten Elternbeitrags entschlossen, der zur Finanzierung des Kinderbetreuungssystems einen wichtigen Beitrag darstellt. Die Vormittagsbetreuung sei auch weiterhin kostenlos.

Am Vormittag kostenfrei

„In acht Bundesländern Österreichs wird ein Elternbeitrag für die Kinderbetreuung im Kindergarten eingehoben. OÖ ist dabei eines von nur drei Bundesländern, in denen der Kindergarten am Vormittag gänzlich kostenfrei ist. Damit ist OÖ auch weiterhin ein Vorzeigebundesland im Hinblick auf das Gratis-Angebot bei der Kinderbetreuung“, so Haberlander.

Starkes Plus bei Kinderbetreuungs-Plätzen in Oberösterreich TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel