Wimmer kritisiert skurrile Lentos-Werbung

Werbung

Werbung

Wimmer kritisiert skurrile Lentos-Werbung

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Verärgert zeigt sich der Linzer Vizebürgermeister Detlef Wimmer über die Affichierung von „Scherzplakaten“ auf Kosten der Steuerzahler in der Landeshauptstadt.

Konkret geht es um jene „Lentos“-Besucher-Lockplakate, welche unterschiedliche Parteilogos mit jeweils derselben Person zeigen und nur den Text „Unser Mann“ beinhalten (Bild). Wimmer glaubt nämlich nicht, dass diese Werbemaßnahme neue Museumsbesucher in großer Zahl bringen dürfte. Nicht nur er, sondern auch andere hochrangige Politiker, empfänden diese Aktion als ziemlich skurril.

Bericht über Wirksamkeit vom Lentos gefordert

Darüber hinaus fragt sich Wimmer, ob es in Zeiten eher niedriger Wahlbeteiligung besonders schlau ist, dafür Steuergeld zu verschwenden, selbst auf die Gefahr hin, dass er als Kulturbanause gebrandmarkt werde. Noch schlimmer aber wäre es für ihn als „Finanzbanause“ zu gelten. Daher verlangt Wimmer Auskunft darüber, wie viele Besucher in welcher Kategorie (Vollzahler, Teilzahler etc.) als Folge der Plakatwerbung ins „Lentos“ gekommen sind und wie sich die Besucherzahlen aufgeschlüsselt im Mehrjahresvergleich entwickelt haben. In letzter Zeit würden im Verwaltungsausschuss nämlich nur mehr Gesamtsummen berichtet.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Unsere schönsten Weihnachtsmärkte

Wimmer kritisiert skurrile Lentos-Werbung TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel