Österreich gehört zu den eindeutigen Nettozahlern in der EU. 2013 hat die Republik laut EU-Finanzbericht insgesamt 3,191 Milliarden Euro an die EU gezahlt. Zurückgeflossen sind davon nur 1,862 Milliarden Euro – 1,329 Milliarden Euro hat die österreichische Regierung damit Brüssel geschenkt. Und das ohne Gegenleistung!

Oberösterreich besonders betroffen

Die Steuerzahler in Oberösterreich sind davon besonders betroffen. Denn im Vergleich zu einigen anderen Bundesländern bringt Oberösterreich deutlich mehr Steuern auf.

Einige EU-Politiker kritisieren zudem, dass es keine Kontrollmöglichkeiten über direkt an österreichische Förderempfänger gezahlte EU-Gelder gibt. Sie fordern eine transparentere Offenlegung der EU-Förderausgaben.