Asylwerber begingen brutale Sex-Attacken in Linz und Wien!

Werbung

Werbung

Caritas gab Sex-Afghanen Taschengeld

Asylwerber begingen brutale Sex-Attacken in Linz und Wien!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Grauenhaft! In Linz wurden gleich zwei Frauen am Wochenende Opfer einer Sex-Attacke durch einen mutmaßlichen ägyptischen Asylwerber. In Wien gestand jetzt ein afghanischer Asylwerber einen besonders skrupellosen Vergewaltigungsversuch.

“Ich bin hingegangen, um ein Mädchen zu vergewaltigen”, erklärte der 25-jährige Afghane diesen Mittwoch freimütig vor einem Schöffengericht.

Nun wurde er rechtskräftig zu dreieinhalb Jahren unbedingter Haft verurteilt.

Er drückte ihr die Beine auseinander

Der Sex-Afghane hatte am 22. Juni in Wien versucht, eine 24-Jährige bestialisch zu misshandeln. Das Opfer lag im Bikini auf der Papstwiese, wollte nur in der Sonne entspannen.

Als der Asylwerber die Frau sah, hatte er sie sich sogleich als Opfer auserkoren. Die Liegende drückte er an den Schultern zu Boden, die Frau strampelte verzweifelt mit ihren Beinen. Diese drückte der Afghane auseinander.

Anschließend legte er sich – nur mit Shorts bekleidet – auf sie, wollte sie zum Sex zwingen. “Als ich gemerkt hab’, dass ich allein nicht mehr rauskomm’, hab’ ich laut um Hilfe geschrien”, berichtete das Opfer später. Zwei junge Burschen eilten zu Hilfe, ergriffen den Afghanen rechtzeitig.

Regelmäßiger Bordellbesuch

Die Hintergründe des Täters, die nun ans Licht der Öffentlichkeit gelangen, erschüttern zutiefst. Laut Medienberichten soll der Asylwerber gestanden haben, ein Mal monatlich ins Bordell gegangen zu sein!

Ermöglicht wurde ihm dies offenbar durch 600 Euro Sozialhilfe vom Staat monatlich.

Keine erkennbare Reue

Besonders pikant: Der 25-Jährige  flog bereits von der Schule, weil er dort offenbar eine Mitschülerin bedrängte.

Offen gestand er zudem, er sei aus wirtschaftlichen Gründen nach Österreich geflüchtet zu sein. “Hier kann man ruhig leben”, betonte der junge Mann. Auf die Frage, ob er seine Sex-Attacke bereue, antwortete er: “Sowohl ja als auch nein. Ich hätte zu einem Arzt gehen sollen.”

Linz: Zwei Frauen attackiert

Auch die Sex-Attacke in Linz wirft ein bezeichnendes Licht: Der nun ergriffene 21-jährige Ägypter soll seine beiden Opfer, eine 17-Jährige und eine 29-Jährige, bis zur Toilette eines Altstadt-Lokals verfolgt haben. Dort bedrängte er sie… 

Die verängstigten Frauen konnten sich wehren und gerade noch entkommen – Anzeige! Dank der guten Personenbeschreibung wurde der Verdächtige in einem anderen Lokal geschnappt.

“Es handelt sich um einen 21-jährigen Asylwerber, der laut eigenen Angaben aus Ägypten stammt”, bestätigte nun der Linzer Stadtpolizeikommandant Karl Pogutter.

Asylwerber begingen brutale Sex-Attacken in Linz und Wien! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel