Fleischkonsum: Entscheidend ist das richtige Maß

Kommentar

Fleischkonsum: Entscheidend ist das richtige Maß

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Warum essen wir nicht unsere Hunde und Katzen? Weil das in unserer Kultur als Tabu gilt. Und warum aber essen wir Kühe und Schweine, die wiederum für andere Kulturkreise heilig oder unrein sind? Spätestens wenn das saftige Steak vor einem liegt, hinterfragt das kaum jemand mehr.

Blickwinkel von Elsa Mittmannsgruber

Fleisch-Exzesse schaden

Gesellschaft und Religion prägen stark das Essverhalten und Kinder werden dahingehend erzogen. Auch hinsichtlich dessen, ob wir überhaupt Fleisch essen. Denn auch wenn sie rar gesät sind, gibt es gesunde Gesellschaften, die vollkommen vegetarisch leben.

Zwar ist der Vegetarismus in unseren Breitengraden im Vormarsch, mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 65 Kilo Fleisch im Jahr sind Vegetarier in Österreich dennoch klar in der Minderheit. Umgerechnet bedeutet dies, dass Österreicher fast täglich Fleisch essen, obwohl Ernährungswissenschafter ein- bis maximal dreimal pro Woche empfehlen.

Mehr Hinweise zu Fleischverzicht im Magazin

Den vollständigen Artikel lesen Sie im „Wochenblick”-Spezialmagazin, Nr. 4. “Glück & Gesundheit – und wie wir sie erlangen”. Das umfangreiche Magazin enthält viele weitere praktische Tipps sowie Hilfestellungen – es kann so als Gesundheits-Ratgeber für das gesamte Jahr genutzt werden. Jetzt hier rechtzeitig bestellen!

Fleischkonsum: Entscheidend ist das richtige Maß TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 2 Stunden, 28 Minuten